Sanierung der Schornsteine des Volkswagen-Heizkraftwerks

Heizkraftwerk Wolfsburg Nord am Mittellandkanal. Foto: Ralf Roletschek/FAL 1.3
ANZEIGE

Wolfsburg (aw). Das Heizkraftwerk Wolfsburg Nord/Süd des Volkswagen-Konzerns am Hafenbecken in Wolsburg gilt als Wahrzeichen der Stadt und ist weltbekannt. Weil die Schornsteine des denkmalgeschützten Kraftwerks dringend saniert werden müssen, setzt der Konzern die Arbeiten daran nun fort. Schon 2009 und 2010 wurden die Schlote tweilweise zurückgebaut und anschließend mit neuen Steinen wieder aufgemauert. Nun sind die unteren Bereiche an der Reihe. Wie ein Sprecher des Konzerns mitteilte, haben die Sanierungsarbeiten bereits begonnen und sollen Mitte 2018 abgeschlossen sein.

Die Sanierungsarbeiten wurden mit dem Denkmalschutz eng abgestimmt. Aus diesem Grund verwendet man eigens angefertigte Klinkersteine, deren Farbton zum vorhandenen Mauerwerk passt. Das Kraftwerk Süd wurde von 1938 bis 1939 zeitgleich mit dem Volkswagenwerk errichtet und 1939 in Betrieb genommen. Als Architekten waren Emil Rudolf Mewes, Karl Kohlbecker, Fritz Schupp und Martin Kremmer verantwortlich. Das Kraftwerk Nord folgte von 1960 bis 1962.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel