Rund 5,16 Millionen Euro für Braunschweig

Braunschweig (pm). Der Ausbau des „Campus Donauviertel“ im Fördergebiet „Soziale Stadt – Donauviertel“ in der Weststadt wird mit einem weiteren Zuschuss gefördert. Nachdem bereits der Neubau des Kinder- und Teeny-Klubs „Weiße Rose“ (KTK) in die Förderrichtlinie „Investitionspakt Soziale Integration“ aufgenommen wurde, übergab Frank Doods, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz am Dienstag, 6. August, einen weiteren Förderbescheid über 2,268 Millionen Euro an Oberbürgermeister Ulrich Markurth. Er ist für die Sanierung des Kulturpunkts West (KPW) bestimmt.

Doods machte sich zugleich ein Bild von den im und am KPW geplanten Maßnahmen. Für die Sanierung stehen zusammen mit dem von der Stadt aufzubringenden Eigenanteil von 357.000 Euro nun Mittel in Höhe von insgesamt 2,625 Millionen Euro zur Verfügung. Für das ganze Projekt „Campus Donauviertel“ mit Neubau und Sanierung erhöht sich mit dem neuen Bescheid die zur Verfügung stehende Summe auf insgesamt 5,15 Mio. Euro, inklusive Eigenmittel der Stadt.

Darüber hinaus übergab der Staatssekretär weitere Förderbescheide für die Weststadt und das Westliche Ringgebiet sowie erstmals für das neu aufgenommene Projekt Bahnstadt. Insgesamt hat das Land dieses Jahr 5,16 Millionen Euro Fördermittel für Braunschweig bewilligt.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here