Ruinen jetzt auch im Miniatur-Wunderland

Foto: Screenshot Youtube

Im Miniatur-Wunderland in Hamburg entsteht seit knapp einem Jahr auf etwa 170 Quadratmetern Italien. Ja richtig gelesen, Italien – zumindest ein Abschnitt davon. Monatelang wurden Gleispläne erstellt, Bilder geschichtet, Gebäude und Landschaften produziert. Ein Highlight jedoch ist in der Speicherstadt-Miniaturwelt – in der die Elbphilharmonie bereits eröffnet ist – das Ruinendorf San Severino. Nach wochenlanger Planung und in akribischer Handarbeit hergestellt, formt man das Gemäuer der alten Gebäude. Das Italien-Team vom Miniatur-Wunderland ermöglicht jetzt einen Blick über die Schulter.

Informativ

Mehr als 6 Millionen Besucher sind bereits in das Miniatur-Wunderland gereist, sind in diese Welt aus Träumen, Illusionen und Unfassbarem eingetaucht, haben die größte Modelleisenbahn der Welt und eine der größten Touristenattraktionen Deutschlands besucht. Auf über 1100 Quadratmetern erstreckt sich das Miniatur Wunderland von Skandinavien bis in die USA, von der Waterkant bis ins Hochgebirge. Und die Welt wächst immer weiter! Im Wunderland erlebt man in nur wenigen Stunden, viele Tage und Nächte in den unterschiedlichsten Regionen dieser Erde. Ob zocken in Las Vegas, klettern in den Alpen oder rudern in norwegischen Fjorden – im Wunderland ist alles möglich. Im Miniatur Wunderland leben 200.000 Minieinwohner, fahren 800 Züge, 4.000 zum Teil fahrende Autos und Schiffe und funkelt ein Lichtermeer aus über 300.000 einzelnen Lichtern. Das Wunderland ist das ultimative Spektakel für die ganze Familie.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here