rottenplaces Magazin – Aktuelle Ausgabe

23. Ausgabe – 02. Oktober 2018

Vorwort

03 – Editorial

Inhalt, Ressorts, Artikel

05 – Industriedenkmal in Schonach – Denkmalstiftung bewilligt 50.000 Euro
07 – Festspielhaus der Moderne – Übernahme der Jahrhunderthalle
09 – Gaststätte Upmann – Umbau zum „Schenkenhof“
11 – Deutsche Welle Hochhaus – Sprengung findet nicht statt
13 – Skigeschichte in Oybin – Sprungschanze im Verfall
15 – Blaues Wunder – Komplett neuer Anstrich geplant
17 – Auguste-Viktoria-Klinik – Krankenhaus verfällt weiter
21 – MOST WANTED – Geschichte hinter dem Bild gesucht
23 – Field-Station in Berlin – Kommt endlich der Denkmalschutz?
25 – Legendäres Hotel Astoria – Warten auf den Umbau
27 – Villa Nordstern – Eigentümer hat große Pläne
29 – Panzerkaserne Forst Zinna – Militärareal vor dem Umbruch
33 – Geschichte hautnah – Wustrow – Deutschlands verbotene Insel
35 – Industrieruine Helios AG – Zeitzeuge samt Leuchtturm
37 – Inside Fukushima Daiichi – Virtuelle Tour über Kraftwerksgelände
39 – Gasometer Oberhausen – 2,5 Mio. für die Sanierung
41 – 100 Jahre Bauhaus 2019 – NRW-Webseite zum Jubiläum
43 – Wasserturm Spezial – Wasserturm Willebadessen
45 – Museensafari – Erzbergwerk Ramsbeck
49 – Munitionslager Nammer Wald – Areal inmitten idyllischer Natur
51 – Spreepark Berlin – Keine Chance für neuen Rummel
53 – Teufelsbrücke Mannheim – Geld für Maschinenhäuschen
55 – Spaßbad-Ruine Blub – Polizei warnt vor Betreten
57 – Virtuelle Ausstellung – Aufstiege
59 – Feuerstellung FLA-RAK 4123 – Bunte Farben in Klosterfelde
61 – Schloss Hummelshain – 112.000 Euro vom Bund
63 – Lederfabrik Sohre – Abbruch wurde genehmigt
65 – Medien-Tipps – Sechs Neuerscheinungen vorgestellt
67 – Halde Hoheward – Umfeld wird neu gestaltet

Ausgabe 23 (Veröffentlichung 02. Oktober 2018) lesen:


 Ältere Versionen unseres Magazins

Hier gelangen Sie ohne Umweg zu allen erschienenen Ausgaben unseres Magazins.

rottenplaces Magazin als Printversion

Das rottenplaces Magazin kann man bequem online lesen, oder es je Ausgabe herunterladen, zur Betrachtung auf dem Computer oder dem mobilen Endgerät (Smartphone, iPad, Tablet etc.). Wer lieber eine gedruckte Ausgabe in den Händen halten möchte, für den bieten wir seit der zweiten Ausgabe (VÖ 01. Juli 2013) die Möglichkeit, das rottenplaces Magazin bequem online zu bestellen und es sich nach Hause liefern zu lassen. Für den Druck und den Versand – also die gesamte Bestellabwicklung, ist ausschließlich die Firma MagCloud verantwortlich.

Hier geht es zu den Printversionen

Alle wichtigen Informationen zur Printversion finden Sie hier!