rottenplaces Magazin: 29. Ausgabe erschienen

Hier ist sie, unsere 29. Ausgabe des rottenplaces Magazins. Anfang des Jahres hätte sich sicherlich niemand träumen lassen, wie sehr das erste Quartal und die folgenden Monate unser aller Leben verändern würde – und dies gleich zum Start eines neuen Jahrzehnts. Die Coronavirus-Pandemie sorgt für Ausgangsbeschränkungen, Schulen, Kindergärten, Hotels, Restaurants, Gaststätten, Museen und alle anderen öffentlichen Einrichtungen haben auf unbestimmte Zeit geschlossen. Behörden und Unternehmen haben ihre Mitarbeiter in Zwangsurlaub, Kurzarbeit oder ins Home Office geschickt. Veranstaltungen aller Art wurden abgesagt. Mehr als 1,5 Millionen Menschen auf der Welt sind oder waren infiziert (Quelle WHO, 10.04.2020), Zehntausende verstorben. Die Pandemie verändert unser Leben auf eine Art und Weise, wie wir es nie zuvor erlebt haben. Menschen sind aufgefordert, sofern möglich, ihr zuhause nicht zu verlassen (#stayathome), Abstand voneinander zu halten und sich nicht zu treffen (#socialdistancing). Gemeinsam wollen wir alle gegen die Ausbreitung des Virus vorgehen (#wirvsvirus). Was Hollywood bereits in diversen Blockbustern bis an die Schmerzgrenze fiktiv prophezeite, ist teilweise Wirklichkeit geworden.

Mit dieser Ausgabe möchten wir Sie – zumindest für einen Moment, positiv ablenken. Wo auch immer Sie sind, im Büro, auf der Couch, dem Balkon oder im Garten, unser Magazin können Sie mit allen digitalen Endgeräten konsumieren. Wer lieber eine gedruckte Ausgabe in den Händen halten möchte, lässt sich das Magazin einfach und bequem nach Hause liefern. Auch dieses Mal finden Sie im neuen Heft wieder zahlreiche spannende Themen rund um Verlassene Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.

Positive Nachrichten kommen aus Sachsen. Das ehemalige „Gästehaus des Ministerrates und Politbüros der DDR“ wird nun endlich saniert und ausgebaut. Hier wurde 1983 in einem abhörsicheren Bunker unter dem Haus ein Milliardenkredit für die fast bankrotte DDR von Erich Honecker und Bayerns Ministerpräsident Franz Josef Strauß verhandelt. In Görlitz wird dem früheren Kondensatorenwerk neues Leben eingehaucht. Dieses wird man nun zum Casus-Forschungsinstitut aus- und umbauen. In Niedersachsen wird auf dem Gelände der EXPO 2000 in Hannover der ehemalige Pavillon Litauens zu einer Unternehmenszentrale umgebaut. In Sachsen-Anhalt wird der denkmalgeschützte Kristallpalast in Magdeburg gerettet. Nach vielen Jahren des Leerstands und der sprichwörtlichen Verwahrlosung möchte ein heimischer Investor einschreiten und aktiv werden.

Neben unserem Wasserturm-Spezial und der Museensafari – diesmal waren wir zu Besuch auf dem Feuerschiff Elbe 1 in Cuxhaven, finden Sie viele weitere Artikel und Informationen. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit dieser neuen Ausgabe unseres Magazins.

29. Ausgabe rottenplaces Magazin kostenlos lesen

29. Ausgabe rottenplaces Magazin als Printversion bestellen

Hier geht es zum Heftarchiv, mit allen erschienenen Ausgaben.