Renovierungsarbeiten am Altbirklehof

Breitnau (aw). Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg fördert die aufwändige Sanierung des Altbirklehofs in Breitnau mit 100.000 Euro. Der Altbirklehof in Breitnau gilt als drittältester originalgetreuer Hof im Schwarzwald. Der mächtige Eindachhof auf dem Gelände der Birkleschule in Hinterzarten existiert seit 1550 und steht seit einigen Jahren leer. Jetzt haben Renovierungsarbeiten an dem Kulturdenkmal begonnen.

„Mit unserem Beitrag zur behutsamen Renovierung des Altbirklehofs unterstreichen wir gern unser Interesse, ein solch bau- und heimatgeschichtlich bedeutsames Kulturdenkmal wieder nutzbar zu machen“, sagte Bernhard Prinz von Baden, Kuratoriumsmitglied der Stiftung aus Stuttgart, bei der Übergabe des Zuwendungsvertrages an den gemeinnützigen Verein „Schule Birklehof e. V.“. Im historischen Hof soll nach der Sanierung das neue Internat für die Unterstufe sowie zwei Wohnungen für die sogenannten Hauserwachsenen entstehen. Gleichzeitig werden in einem öffentlichen Bereich Kulturveranstaltungen stattfinden.

Der typische Schwarzwälder Eindachhof wurde nach 1900 von der Berliner Familie Wendelstadt samt Gelände gekauft und sukzessive ihren gehobenen Wohnansprüchen angepasst. Eine großzügige Villa, die die Familie von einem Freiburger Architekten bauen ließ, war der Ausgangspunkt für das 1932 gegründete Internat, das anfangs als Zweigschule von Salem diente, ab 1933 zur selbständigen Privatschule Birklehof e. V. wurde. Heute ist sie ein Internat und Gymnasium, das auch externe Schüler aufnimmt. Zur Schule gehören mittlerweile 22 Gebäude auf dem Gelände des Bauernhofs.
Der Kern des historischen Bauernhauses mit historischer Stube, Rauchküche, Hausgang und Bauerngarten soll durch die behutsame Restaurierung erhalten bzw. in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden.

Am historischen Birklehof führt ein bekannter Wanderweg von und nach Freiburg direkt vorbei. Für Einheimische wie für Touristen, für Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Schule dient der typische Schwarzwaldhof als gutes Anschauungsbeispiel zur aktuellen Denkmalpflege.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here