Raw-Zwickau: Erste Abbrucharbeiten beginnen

Zwickau (aw). Der Bauausschuss hat jetzt beschlossen, die letzten fünf stadteigenen Gebäude auf dem Areal des einstigen Reichsbahnausbesserungswerks (Raw) in zwei Wochen abreißen zu lassen. 175.000 Euro kostet alleine die Entfernung des Sanitätshauses, der alten Bahnmeisterei, eines kleinen Parkplatzes und des Gebäudes für den einstigen Zuschnitt für den Containerbau. Laut Liegenschafts- und Hochbauamt sind die Kosten jedoch deutlich billiger als ursprünglich geplant. Die ausführende Abbruchfirma lässt den Bauschutt in einer eigenen Entsorgungsanlage verarbeiten. Finanziert wird ein Großteil der Abbruchkosten über Fördermittel. Die Stadt Zwickau zahlt 20 Prozent der Kosten aus der Stadtkasse.

Die beauftragten Arbeiten müssen in diesem Jahr abgeschlossen sein, bevor die Brutzeit der Vögel beginnt. In den Hallen hatten über die Jahre zahlreiche Vogelarten genistet, sodass die Fassaden vorbeugend mit Netzen verhangen werden mussten. Haben die Tiere erst einmal Eier gelegt, wäre ein Abbruch nicht möglich. Die Abbrucharbeiten sollen bis Juni andauern. Im März starten dann parallel die Abbrucharbeiten auf dem eigentlichen Gelände für die geplante Haftanstalt. Die Koordination dafür übernimmt der Sächsische Staatsbetrieb für Immobilien und Baumanagement (SIB) im Auftrag des Freistaates (wir berichteten).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here