Quartiersrundgänge: Öffentliche Führungen im Kubaai-Gebiet

Am 1. Mai finden wieder zwei öffentliche Führungen durch das Kubaai-Areal statt. Archivfoto: Bruno Wansing/Stadt Bocholt

Bocholt (pid). Anlässlich des „Tages der Städtebauförderung“ finden am Mittwoch, 1. Mai 2019, zwei öffentliche Führungen über das Kubaai-Gelände statt. Die erste Führung beginnt um 12 Uhr, die zweite um 15 Uhr. Treffpunkt für die Quartiersrundgänge ist das Foyer des TextilWerks, Industriestraße 5. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung wird gewünscht.

Die Quartiersrundgänge werden vom Baudezernat der Stadt Bocholt in Zusammenarbeit mit dem Projektentwickler, der „SQB – Stadtquartiere Bocholt GmbH“ und den beteiligten Investoren und Planern angeboten. Teilnehmer können sich online unter http://kubaai.de/project/kubaai-quartiersrundgaenge-vom-herding-gelaende-zum-brueckenfestival/ anmelden.

Aus erster Hand wird über die aktuellen Entwicklungen und Planungen des Standorts zwischen Innenstadt und Aa-See informiert. Planer und Architekten werden Einblicke in die zukünftige Gestaltung des Quartiers geben. Am Starkt, im Foyer des TextilWerks, werden die Planungen zur Quartiersentwicklung vorgestellt. Anschließend führt die Route entlang der alten Fabrikanlagen. Besichtigen Sie die Baustelle des Herding-Gebäudes, das zukünftig zum LernWerk umgebaut werden soll.

Anschließend geht der Weg zurück entlang der Bocholter Aa. Am Standort des ehemaligen Ibena-Geländes kann man sich ein Bild vom zukünftigen „Green Campus“ machen und die Podiumsbrücke und den neugestalteten Freiraum erleben. Die Führungen enden wieder auf dem Brückenfestival am TextilWerk. Die Führungen dauern ca. 90 Minuten.

Hintergrund: Was ist Kubaai?

Das Kunstwort Kubaai steht für „Kulturquartier Bocholt Aa und Industriestraße“ und bezeichnet die Umwandlung einer Industriebrache in ein neues Stadtviertel zwischen Bocholter Innenstadt und Aasee. Neben einem Kultur- und Bildungsschwerpunkt sollen hier auch Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten entstehen.

Mehr Informationen unter www.kubaai.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here