Petition gegen Abriss des ehemaligen Hotels Schöllhorn

Petition gegen Abriss des Hotels Schöllhorn. Foto: Bildmontage/pixelio.de/loewyne

Friedrichshafen (aw). Der aktuelle Eigentümer möchte das 1830 ursprünglich als Hotel Schwan erbaute Hotel Schöllhorn in der Friedrichstraße abreissen lassen. Er plant hier einen Neubau. Der Kunst- und Bauhistoriker Peter Liptau hat gegen den Abriss eine Petition im Internet gestartet. Liptau möchte 1.000 Unterschriften von Gleichgesinnten sammeln und diese bei Erfolg an Oberbürgermeister Andreas Brand übergeben. Liptau hatte in der Facebook-Gruppe „Friedrichshafen – damals, gestern, heute“ bereits 2015 gegen den Abriss des 1870 in Hotel Bellevue umbenannten Ensembles protestiert. Unterstützt wird der Bauhistoriker von der Gruppe „FN 2030“.

Die Gruppe „FN 2030“ wirft der Stadt vor, zu wenig für den Erhalt der letzten historischen Gebäude in der Stadt zu tun und der Immobilien-Branche die Altsubstanz zum Fraß vorzuwerfen. Die Stadt weist die Vorwürfe jedoch zurück. Monika Blank, Pressesprecherin der Stadt, verweist auf das Denkmalamt beim Regierungspräsidium Stuttgart, das aufgrund der schlechten Bausubstanz und nach dem Anfertigen einer Fotodukumentation seine Bedenken gegen einen Abriss zurückgestellt hat. Somit sind der Stadt die Hände gebunden und der Eigentümer kann den Abriss beantragen. Die Stadt sei aber auch bereit, Gespräche mit dem Investor einzuleiten um bezüglich der architektonischen Gestaltung eine gestalterische Lösung zu finden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here