Paragrafensilo ist bald Geschichte

Ulm (aw). Das „Paragrafensilo“ genannte Justizhochhaus an der Olgastraße wird bald Geschichte sein. Die Abbrucharbeiten laufen auf Hochtouren. Früher war hier die Staatsanwaltschaft untergebracht. Bis Mitte November muss das frei werdende Grundstück bis auf ein Provisorium beräumt und sauber hergerichtet werden. Dann startet hier ein zweiter Bauabschnitt für die Gerichte. Ob diese Pläne allerdings auch umgesetzt werden können, ist unklar. Justizminister Guido Wolf (CDU) hatte unlängst eingeräumt, dass dafür auf absehbare Zeit kein Geld vorhanden sei.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here