Panzerminen auf Fliegerhorst entdeckt

Oldenburg (aw). Bei Sondierungsarbeiten auf dem Fliegerhorst in Oldenburg sind am Mittwochmorgen fünf Panzerminen gefunden worden. Absperrmaßnahmen zwischen der Straße Alexandersfeld und der Schinkelstraße wurden eingerichtet, eine Evakuierung läuft. In der Evakuierungszone sind rund 50 Gebäude betroffen, etwa 200 Anlieger müssen ihre Häuser verlassen. Wie die Stadt mitteilt, bringen Busse ab dem nächstgelegenen Discounter Lidl die Anwohner aus der Evakuierungszone. Ein Sammelpunkt ist zudem an der Feuerwache 1 an der Ibo-Koch-Straße 6 eingerichtet.

Wann genau der Kampfmittelbeseitigungsdienst mit seiner Arbeit beginnen kann, ist noch unklar. Dafür müssen erst alle Wohnungen evakuiert sein. Nach Angaben der Stadt handele es sich bei dem Fund um einen „mittleren Kampfmittelfund“. Es wurde ein Bürgertelefon engericht. Dieses ist unter 0441/2354500 erreichbar.

Nachtrag: Die Panzerminen wurden gegen 13 Uhr erfolgreich gesprengt. Danach wurde die Sperrung aufgehoben und die Anwohner konnten in ihre Häuser zurück.