Niels Gille zeigt „Lost Places – Nachtorte“ im Westwerk

Niels Gille zeigt "Lost Places - Nachtorte im Westwerk. Foto: Niels Gille/nielsgille.de
ANZEIGE
Ihre Werbung

Hamburg (aw). Der Hamburger Künstler Niels Gille zeigt vom 03. bis 12. Februar 2017 im Hamburger Westwerk seine neue Ausstellung „Lost Places – Nachtorte“. Die Vernissage findet am heutigen Donnerstag um 19 Uhr statt. Die Arbeiten reflektieren eine malerische neue Sachlichkeit. Wesentliche Bestandteile seiner Arbeit sind die klassische Malerei und die klassische Fotografie. Diese historischen Referenzen bilden das Fundament seiner Bildsprache. Fotografie und Malerei erfahren in den Arbeiten eine Rückspiegelung durch die Übertragung in ein digitales Medium.

Niels Gille arbeitet seit 2014 an den Nachtorten. Auf der Suche nach Hauseingängen, Fronten von Erotikcenters oder Spielsalons streift durch die großstädtische Nacht. Die dort entstehenden Fotos dienen als Grundlage für die weitere Arbeit. In einem künstlerischen Prozess vollzieht er die die Fotos am Computer digital nach. Es entsteht ein übersteigerter Realismus. Farbige, scharfkantige Flächen stehen tiefen Dunkelheiten gegenüber und thematisieren künstliches elektrisches Licht. Die Reduktion der dargestellten Situation/des Unortes öffnet einen befremdlichen Blick auf etwas vertraut Alltägliches.

Die Sammlung der Unorte wächst ständig. Im Westwerk wird Niels Gille eine Auswahl dieser großformatigen Serie präsentieren. Mehr Informationen unter www.nielsgille.de und www.westwerk.org

„Lost Places – Nachtorte“
Westwerk Hamburg
Admiralitätstr. 74, 20459 Hamburg
Dienstag bis Freitag 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag und Sonntag 12.00 bis 16.00 Uhr

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here