Neue Ausstellungsformate des Deutsche Bahn Museums

Deutsche Bahn Museum Nürnberg, Außengelände. Foto: DB Museum/Mike Beims

Nürnberg/Berlin (dbm/aw). In diesem Jahr hat sich das Deutsche Bahn Museum ein abwechslungsreiches Begleitprogramm zu den Sonderausstellungen „Geheimsache Bahn“ und „Bier, Bahn und Bananen“, Angebote für Schulklassen und Familien und die traditionellen Sommerfeste an den Standorten Koblenz und Halle (Saale) vorgenommen. Museumsdirektor Dr. Oliver Götze stellte in Nürnberg das Jahresprogramm vor. Höhepunkt im ersten Halbjahr ist die Sonderausstellung „Bier, Bahn und Bananen“. Am 11. April wird die Schau unter freiem Himmel eröffnet. Die wohl ungewöhnlichste Güterverkehrsausstellung zeigt auf humorvolle Art und Weise, welch kuriose Vielfalt an Gütern in vergangenen Jahrzehnten auf der Schiene befördert wurde – von Zirkuselefanten bis zu Seefischen, vom Kalk bis zum Branntwein.

„Der Güterverkehr steht öfters im Schatten des Personenverkehrs. Jedoch bot kein anderer Transportbereich ähnlich kuriose Sonderlösungen, Abmachungen und Innovationen. Mit unserer Sonderausstellung wollen wir die Reihe unserer Fahrzeugausstellungen auf dem Freigelände fortsetzen und die spannendsten Geschichten des Güterverkehrs erzählen“, so Dr. Oliver Götze weiter.

Rückblick 2018: Erneutes Besucherplus

Im Rahmen des Jahrespressegesprächs zog Götze außerdem Bilanz zum vergangenen Jahr. Insgesamt 218.474 Besucherinnen und Besucher kamen 2018 in die Standorte Nürnberg, Koblenz und Halle (Saale). Im Vorjahr waren es 214.300 (+1,9 %). Eine leichte Schwankung gab es im Haupthaus Nürnberg. Mit 161.660 Gästen (2017: 165.798) wurden 2,5 % weniger Besucher gezählt. Demgegenüber konnten die beiden Schaudepots des DB Museums ein deutliches Besucherplus verzeichnen: In Koblenz waren es mit rund 42.034 Gästen so viele wie nie zuvor (2017: 38.000; +10 %); nach Halle (Saale) kamen erstmals 14.780 Gäste und damit fast 40 % mehr als im Vorjahr (2017: 10.600).

Besonders beliebt waren in Nürnberg die „Blaue Nacht“ im Mai mit rund 6.000 Gästen sowie der „Adler-Geburtstag“ im Dezember mit rund 1.500 Besucherinnen und Besucher an jeweils einem einzigen Tag.

Höhepunkte des Museumsprogramms 2019

Die bereits im Dezember eröffnete Wechselausstellung „Geheimsache Bahn“ in Nürnberg bietet in der ersten Jahreshälfte ein buntes Begleitprogramm. Spannende Schauspielführungen geben tiefe Einblicke in dunkle Geheimnisse der Eisenbahngeschichte (am 01.02., 29.03. und 31.05.). In Illustrationsworkshops können Erwachsene und Kinder von Ausstellungsillustratorin Sonja Gagel die Kunst des Zeichnens lernen (am 05.02. und 06.04.). Fachvorträge bringen allerhand Kurioses ans Tageslicht (20.02. und 27.03.). Passend zur Outdoor-Ausstellung „Bier, Bahn und Bananen“ veranstaltet das DB Museum zum Vatertag ein Bierfest für die ganze Familie – mit Live-Musik, Gastronomie und vielen Attraktionen.

Für den Sommer 2019 sind zwei besondere Höhepunkte geplant: Der Adler-Zug macht sich wieder auf den Weg von Nürnberg nach Fürth. Ein Erlebnis wie 1835 – in offenem Wagen, umweht vom Ruß der Dampflok. Außerdem bietet das DB Museum sommerliche Fahrten im legendären Trans Europ Express (TEE) an, in diesem Jahr von Nürnberg nach Regensburg. Denn kann es Schöneres geben als im Clubwagen bei einem Glas TEE-Sekt die vorbeiziehende Landschaft zu genießen?

Traditionell wird es auch in diesem Sommer wieder große Museumsfeste an den Standorten Koblenz (22./23.06.) und Halle (Saale) (24./25.08.) geben. Heimische Fahrzeuge sowie Gastlokomotiven werden in einer großen Parade bzw. auf der Museums-Drehscheibe präsentiert. Zudem wird ein buntes Rahmenprogramm geboten; von Lok-Mitfahrten über Museumsführungen bis hin zu speziellen Programmpunkten für Kinder und Familien.

Mehr Informationen unter www.dbmuseum.de und www.deutschebahnstiftung.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here