„Minsk“: Drei Tatverdächtige ermittelt

Potsdam (aw). Im Zuge intensiver kriminalpolizeilicher Ermittlungen konnten drei Tatverdächtige zur Brandstiftung am Terrassenrestaurant „Minsk“ auf dem Brauhausberg ermittelt werden. Es handelt sich nach Angaben der Polizei um Jugendliche, bzw. Heranwachsende aus Potsdam im Alter von 17 und 18 Jahren. Alle Drei haben sich bislang zu dem Tatvorwurf nicht geäußert. Das Ermittlungsverfahren wird nunmehr zeitnah der Potsdamer Staatsanwaltschaft übersandt.

Am 1. Februar wurden eine starke Rauchentwicklung und ein Feuerschein aus der Baustelle des Restaurant Minsk in Potsdam festgestellt. Offenbar waren dort lagernde Baumaterialien angezündet worden. Die Feuerwehr konnte den ausgebrochenen Brand löschen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung wurde eingeleitet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here