Milchhof Gera: Brandstifter ist erst 15 Jahre alt

Restlöscharbeiten auf dem Milchhof-Areal. Foto: Marc Mielzarjewicz

Gera (aw). Nach dem Großbrand auf dem Areal des ehemaligen Milchhofes an der Siemensstraße in Gera ist der Polizei jetzt ein 15-Jähriger ins Netz gegangen. Die Staatsanwaltschaft bestätigte einen Bericht der Ostthüringer Zeitung, nachdem die Polizei vor etwa zwei Wochen vier Jugendliche auf dem Gelände des Milchhofes aufgegriffen hatte, die sich unerlaubt dort aufhielten. Bei der anschließenden Vernehmung hatte der 15-Jährige gestanden, den Brand am Silvestertag (wir berichteten) letzten Jahres gelegt zu haben. Die Verantwortung für den zweiten Brand im Mai dieses Jahres bestritt der Jugendliche jedoch.

Die Polizei prüft nun, ob die Spuren und das Geständnis übereinstimmen. Der 15-Jährige wird sich wahrscheinlich für seine Tat vor Gericht verantworten müssen. Denn dem Eigentümer entstanden bei den Bränden Kosten in Höhe von etwa 180.000 Euro. Von der Lagerhalle, in der rund 500 Tonnen Talk-Pulver und diverse Kunststoffe gelagert waren, stehen nur noch Fragmente. Gegen Vorwürfe einer „Warmsanierung“ musste sich der Eigentümer wehren und hatte eine Belohnung zur Ergreifung der Täter ausgelobt.