MDR-Dokumentation „Die Suhler Waffenschmiede“

Die Suhler Waffenschmiede. Foto: MDR/Hendrik Frühauf
ANZEIGE

Suhl (aw). Die am Südhang des Thüringer Waldes gelegene Stadt Suhl hat eine lange Tradition als Waffenstadt. Schon im Mittelalter wurden hier Schwerter aus Meisterhand hergestellt, heutzutage sind es Jagdgewehre. Das MDR Fernsehen schaut am Dienstag, dem 11. April, um 20.45 Uhr hinter die Kulissen von Büchsenmachern und Co.

Jens Ziegenhahn baut Jagdgewehre, die wie Prunkwaffen aussehen, Hendrik Frühauf gibt ihnen mit seiner Gravur den letzten Schliff und Ulrich Dreßler testet Kanonen und Gewehre im ältesten Beschussamt von Deutschland. Die Suhler Büchsenmacher sind Meister der Präzision. Ihre Waffen gehen an Königshäuser, Sheikhs und ganz normale Jäger.

Die Thüringische Stadt Suhl galt einst sogar als Rüstkammer Europas. Seit fast 500 Jahren arbeiten hier Rohrschmiedemeister, Schäfter, Büchsenmacher und Graveure Hand in Hand. Einige ihrer Erfindungen wurden weltberühmt, wie das Sportgewehr von Sven Fischer. Der Thüringer war bis 2006 einer der erfolgreichsten deutschen Biathleten, mit mehrfachem Olympia- und WM-Gold. Er konnte mit seinem Suhler Gewehr schneller schießen als andere Sportler. „Die Biathleten waren neidisch und fragten sich, wie ich so schnell nachladen kann.“ Die Suhler Büchsenmacher entwickelten zu DDR-Zeiten auch einen unterirdischen Kälteschießstand, damals eine Weltneuheit. Die Sportler trainierten unter realen Winterbedingungen bei minus 20 Grad.

Gleich nebenan – ganz im Verborgenen – testete die Stasi ihre geheimen Waffenentwicklungen. Arnd Ortlepp war damals der Leiter dieser Stasiaußenstelle. Er konstruierte in den 80ern unter anderem eine spezielle Anti-Terror-Waffe gegen Flugzeugentführungen und ein Scharfschützengewehr. Dazu wird demnächst ein Buch erscheinen.

Zahlreiche Büchsenmacher arbeiten noch in Suhl. Sie stellen Jagdgewehre her, die über Wochen in detaillierter Handarbeit montiert werden. Die größte Firma liefert in über 40 Länder. Aber auch in Deutschland ist die Nachfrage groß. Immer mehr Männer und Frauen machen einen Jagdschein. In Suhl gibt es deshalb seit kurzem auch eine Jagdschule.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel