Mäuseturm in Freudental erhält Bronzeplakette

Freudental (dsd/aw). Gisela Lasartzyk, Ortskuratorin Stuttgart der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), überreichte jetzt im Beisein von Christoph Grüber von Lotto Baden-Württemberg eine Bronzetafel mit dem Hinweis „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“ an Bürgermeister Alexander Fleig zur Erinnerung an die gelungene Restaurierung des „Mäuseturms“ in Freudental im Landkreis Ludwigsburg. Dadurch bleibt das Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der Rentenlotterie von Lotto auch nach den Maßnahmen an vorbildlichen Projekten sichtbar und kann zu weiterer Unterstützung motivieren.

Für die Restaurierung des Turms stellte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) vor zwei Jahren dank der Lotterie GlücksSpirale 25.000 Euro zur Verfügung. Der zweigeschossige Rundturm aus Bruchsteinmauerwerk mit Kegeldach wies zunehmend gefährliche Mauerwerksrisse auf. Eindringende Feuchtigkeit hatte bereits die Dachkonstruktion, aufsteigende Feuchtigkeit das Sockelmauerwerk geschädigt.

Der Mäuseturm mitten in Freudental ist der letzte Überrest des sogenannten Mittleren Schlosses aus dem 16. Jahrhundert, des ältesten der vier Schlösser im Ort, die Adligen als Sommerresidenz und zur Jagd dienten. Der Turm hat einen Durchmesser von vier Metern und ist acht Meter hoch. Noch bis in die 1930er Jahre wurde der Bau sonntags als Arrestgebäude für kleinere Vergehen genutzt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here