LWL baut Verwaltungsbäude

Münster (lwl). Durch den Abriss des bisherigen maroden Gebäudes an der Fürstenbergstraße 10-11 stehen dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) 1.300 Quadratmeter Baufläche in der Nähe von Münsters Promenade und des LWL-Landeshauses zur Verfügung. Der LWL beabsichtigt hier ein neues Verwaltungsgebäude für 165 Beschäftigte zu bauen und damit Bauflächen an der Promenade zu nutzen. Das beschloss am Freitag (29.3.) der LWL-Landschaftsausschuss in Münster.

Das neue L-förmige Gebäude mit einem barrierefreien Sitzungssaal und einer Tiefgarage soll mehr Büroraum schaffen. Die LWL-Inklusionsämter Soziale Teilhabe und Arbeit, das Landesjugendamt, die LWL-Koordinationsstelle Sucht brauchen aufgrund neuer gesetzlicher Aufgaben mehr Büroflächen. Der Neubau wird mit 7.150 Quadratmetern nun die maximal mögliche Bürofläche auf dem Grundstück Fürstenbergstarße 10/11 bieten.

Die Kosten des Neubaus einschließlich einer Tiefgarage und der Neugestaltung der Außenanlagen belaufen sich auf 19,2 Millionen Euro. Baustart soll voraussichtlich noch im Herbst 2019 sein.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here