Loomit-Kunst am Trafohäuschen

München (pm). Das Trafohäuschen am Praterkraftwerk hat eine Rundum-Verschönerung erhalten: Der Münchner Graffitikünstler Loomit hat sich mit seinen Spraydosen des Gebäudes angenommen. Der Künstler wählte seine Gestaltung frei und setzte Motive rund ums Münchner Wasser um: Jetzt zieren unter anderem eine Forelle, ein Surfer und Isarflößer vollflächig die Seiten des Trafohäuschens, das am Isarufer in Sichtweite zu den Kaskaden unter der Maximiliansbrücke steht.

Das Prater-Wasserkraftwerk ist ein Gemeinschaftsprojekt von SWM und Green City. Seit August 2010 erzeugt es auf Höhe der Maximiliansbrücke mit einer Leistung von 2,5 Megawatt rund 10,5 Millionen Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr – das entspricht dem Bedarf von 4.000 Münchner Haushalten.

Die Gesellschafter des Praterkraftwerks, SWM und Green City, setzen darauf, dass mit der Verschönerung auch künftigen Schmierereien vorgebeugt wird. Die SWM arbeiten immer wieder mit Street-Art-Künstlern zusammen. So wurde im Frühjahr 2019 etwa das Umspannwerk in Giesing vollflächig besprüht. Ein fassadenhohes Graffiti-„Wimmelbild“ ziert außerdem ein SWM Wohngebäude in der Dachauer Straße.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here