Laternenumzug für Kinder mit bergmännischem Geleucht

Ausgerüstet mit bergmännischem Geleucht begleiten Knappen am ersten Advent einen Laternenumzug auf dem Gelände der Zeche Nachtigall. Foto: LWL

Witten (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt Kinder ab fünf Jahren und Familien zum ersten Advent (3.12.) zu einem besonderen Laternenumzug in sein Industriemuseum Zeche Nachtigall nach Witten ein. Ausgerüstet mit selbstgebastelten Schachthüten, bergmännischem Geleucht oder auch selbst mitgebrachten Laternen erkunden die kleinen Bergmänner und -frauen ab 15 Uhr zusammen mit Knappen das ehemalige Zechengelände.

Beim Rundgang erfahren die Kinder, warum sich Bergleute bis heute mit „Glückauf“ begrüßen und lernen auch einige Bräuche und Traditionen im Bergbau kennen. So werden jedes Jahr am 4. Dezember traditionsgemäß die sogenannten „Barbarazweige“ geschnitten und in eine Vase gestellt, damit sie – mit etwas Glück – an den Weihnachtstagen blühen. Doch wer war diese Barbara eigentlich? Und wieso wird zu ihrem Gedenken der Brauch der Barbarazweige gepflegt? Antworten erhalten die Teilnehmer während der rund dreistündigen Veranstaltung. Im Anschluss an den Umzug gibt es „Knappenkerle“ und warmen Apfelsaft.

Die Veranstaltung ist im Museumseintritt enthalten (Erwachsene: 3 Euro, Kinder: 1,50 Euro, Ermäßigt: 2 Euro, Familienkarte: 7,50 Euro). Bergmännisches Geleucht wird vom Museum gestellt. Da es begrenze Plätze gibt, bittet das LWL-Industriemuseum um Anmeldung bis zum 30. November unter Tel. 02302 93664-10.

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Nachtigallstr. 35, 58452 Witten