Langwellen-Sendemast nach 81 Jahren gesprengt

Langwellen-Sendemast in Zehlendorf. Foto: rottenplaces Archivfoto.

Zehlendorf (aw). Nach 81 Jahren wurde jetzt der 360 Meter hohe Langwellen-Sendemast in Zehlendorf (Oberhavel) gesprengt. Der Sendemast war nach Medienberichten der leistungsstärkste Langwellensender der DDR und erreichte die gesamte Fläche Europas. 1936 wurde dieser anlässlich der Olympischen Spiele in Berlin gebaut und ging zehn Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg in Betrieb über. 2014 wurde der Betrieb eingestellt. Weil die Wartung sowie die Warnbeleuchtung der Stahlantenne zu aufwendig und kostenintensiv war, entschloss man sich für die Sprengung. Diese hatten sich zahlreiche Augenzeugen nicht entgehen lassen.

Sprengung im Video

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here