Kuratorium der IBA’27 vorgestellt

Stuttgart (aw). Die Besetzung des Kuratoriums der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27) steht fest: Zwölf Fachleute mit unterschiedlichen Schwerpunkten und internationalem Hintergrund hat IBA-Intendant Andreas Hofer am Dienstag beim zweiten IBA-Plenum in Stuttgart vorgestellt. Aufgabe des vom Aufsichtsrat der IBA 2027 GmbH gewählten Fachgremiums ist es, die Anforderungen an die IBA-Projekte weiterzuentwickeln und die Aufnahme der vorgeschlagenen Projekte in das Ausstellungsprogramm zu empfehlen. Zudem wird das Kuratorium die IBA’27 mit Blick von außen inhaltlich begleiten. Zur Bündelung des Wissens aus der Region Stuttgart haben beim IBA-Plenum vier öffentliche Fachforen die Arbeit aufgenommen.

»Die IBA will im Jahr 2027 zeigen, was dann weltweit Avantgarde sein wird. Dafür müssen wir die Diskussion über die Zukunft von Stadt und Region bereits jetzt in einem breiten und auch internationalen Kontext führen«, so Andreas Hofer. »Für das Kuratorium haben wir daher gezielt Leute gesucht, die Erfahrung im internationalen Umfeld haben. Sie gehören eher einer jüngeren Generation an, die den Diskurs der kommenden Jahre prägen wird. Das Kuratorium soll sicherstellen, dass die IBA-Projekte wirklich wegweisend sein werden. Es kann Kontakte vermitteln und soll mit eigenständigen Ideen auch ein wesentlicher Treiber der inhaltlichen Ausrichtung der IBA’27 sein.«

Thomas S. Bopp, Aufsichtsratsvorsitzender der IBA 2027 GmbH und Vorsitzender des Verband Region Stuttgart sagt: »Wir haben im Kuratorium nun eine hervorragende Mischung unterschiedlicher Erfahrungen. Alle vorgestellten Fachleute haben mit ihrer Arbeit große Exzellenz bewiesen und bilden den aktuellen Stand des Wissens zu den für die IBA’27 relevanten Themen ab. Als eine Art Sparringspartner für das Team der IBA, den Aufsichtsrat und die hiesige Fachöffentlichkeit kann das Kuratorium mit seiner breiten Expertise entscheidend dazu beitragen, die konzeptionelle und inhaltliche Qualität der IBA’27 zu sichern.«

Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der IBA 2027 GmbH Fritz Kuhn sagt: »Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, so hochkarätige Persönlichkeiten für das Kuratorium zu gewinnen. Im Zusammenspiel mit den öffentlichen Fachforen, die das Wissen und den Ideenreichtum aus Stadt und Region zusammenführen, können sie mit ihrem frischen Blick von außen eine zentrale Rolle für die Diskussion und Akzeptanz der IBA’27 einnehmen. So kann es gelingen, dass – wie vor hundert Jahren im Weißenhof – ganz neue Ansätze zur Gestaltung der Zukunft entstehen.«

Das Kuratorium wird seine Arbeit im Frühjahr 2019 aufnehmen. In der ersten Sitzung wird es sich anhand der ersten Projektvorschläge mit den Qualitäten und Anforderungen an die IBA-Projekte befassen. Das Kuratorium wird zudem im regelmäßigen Austausch mit den Fachforen zu den Themen »Politik und Gesellschaft«, »Wirtschaft und Mobilität«, »Forschung und Technologie« sowie »Planen und Bauen« stehen.

Die Foren, an denen sich alle Interessierten beteiligen können und die sich mehrmals im Jahr treffen, bündeln das Wissen und das Engagement von Institutionen, Organisationen, Fachleuten und Zivilgesellschaft auf regionaler Ebene. Kuratorium und Foren werden voraussichtlich einmal im Jahr bei einem Plenum zusammenkommen.

Kuratorium der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (Stand: November 2018)

Hans Drexler
Schwerpunkte: preisgünstiges und nachhaltiges Bauen; DGJ Architektur GmbH (Frankfurt / Zürich / Den Haag); Professor für Konstruieren und Energie- und Gebäudetechnik, Jade Hochschule Oldenburg

Agnes Förster
Schwerpunkte: Wohnungsmarkt, nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung, kommunikative Planungsmethoden; Leiterin des »Studio Stadt Region« bei 4architekten (München); Professorin für Planungstheorie und Stadtentwicklung RWTH Aachen

Andreas Kipar
Schwerpunkt: Landschaftsarchitektur; Gründungspartner LAND – Landscape Architecture Nature Development (Mailand / Lugano / Düsseldorf); Dozent für Public Space Design an der Polytechnischen Universität Mailand

Folke Köbberling
Schwerpunkte: Kunst und Architektur, Interventionen im öffentlichen Raum; Professorin für Künstlerisches Gestalten am Institut für Architekturbezogene Kunst TU Braunschweig

Regine Leibinger
Schwerpunkt: Architektur; Partnerin Barkow Leibinger (Berlin); Professorin für Gebäudekonstruktion TU Berlin; Visiting Professor der School of Architecture Princeton University; Mitglied Visiting Committees MIT Department of Architecture, Cambridge

Anh-Linh Ngo
Schwerpunkte: Architektur, Stadt, Kultur und Medien; Autor und Mitherausgeber von ARCH+ – Zeitschrift für Architektur und Urbanismus; Mitbegründer des »Projekt Bauhaus«

Johannes Novy
Schwerpunkte: Bürgerbeteiligung und partizipative Prozesse; Dozent für Stadtplanung und Stadtentwicklung, School of Geography and Planning Cardiff

Heidi Pretterhofer
Schwerpunkte: Experimentelle Architektur, Partizipation, Kunst, Urbanismus; Dozentin für Wohnbau an der TU Wien; Partnerin Pretterhofer Arquitectos

Tim Rienits
Schwerpunkte: Stadt- und Raumentwicklung, Quartiersentwicklung, Nachhaltigkeit; Professor für Entwerfen und Städtebau, Leibniz Universität Hannover

Marcos L. Rosa
Schwerpunkte: Architektur, Urban Design, Planung; Kurator der Architekturbiennale São Paolo

Pelin Tan
Schwerpunkte: Soziologie, Kunstgeschichte; Professorin an der Architektur-Fakultät der Artuklu University Mardin

Kristian Villadsen
Schwerpunkte: Planung und Mobilität; Geschäftsführer und Partner Gehl Partners, Kopenhagen

Die Liste der Kuratorinnen und Kuratoren kann vom Aufsichtsrat der IBA 2027 GmbH durch weitere Persönlichkeiten ergänzt werden

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here