Kohle, Stahl und Dampf – Vortrag auf Zeche Zollern

In den 1970er Jahren gehörten Dampfloks im Ruhrgebiet noch zum alltäglichen Erscheinungsbild. Foto: Dietmar Beckmann
ANZEIGE

Dortmund (lwl/aw). In das Ruhrgebiet der 1970er Jahre entführt Referent Dietmar Beckmann die Gäste seines Bildervortrags „Kohle, Stahl und Dampf“ am kommenden Dienstag (21.3.) auf der Zeche Zollern. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt um 19.30 Uhr dazu in sein Dortmunder Industriemuseum ein. Der Eintritt ist frei.

Im zweiten Teil seines Vortrag über DB-Dampfloks im Dienste der Montanindustrie der 1970er Jahre verfolgt der Referent Güterzüge durch das dichte Streckennetz der Deutschen Bundesbahn. Dieses Mal zeigen die Bilder unter anderem die legendären Torpedozüge mit flüssigem Eisen, Kohlezüge auf ihrem Weg zu den Kraftwerken Springorum, Gustav Knepper und Voerde.

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel