Klinikareal vom Kreis in Bad Homburg hat neuen Eigentümer

Frankfurt (pm/aw). DIE WOHNKOMPANIE Rhein-Main GmbH hat mit Wirkung zum 24. August 2021 das 28.500 m² große Grundstück in der Urseler Straße, zwischen Taunusstraße und Jacobistraße, in Bad Homburg erworben. Auf dem Gelände eines ehemaligen Klinikgebäudes entsteht mit „Louis“ ein attraktives Wohnquartier mit einem Mix aus Wohnen und Gewerbe sowie einer Kita. Verkäufer ist der Hochtaunuskreis.

Auf dem Areal des ehemaligen Klinikgebäudes entstehen unterschiedliche Wohnwelten, die sowohl Familien und Paaren als auch Singles ein neues Zuhause mit Wohlfühlfaktor bieten sollen – angefangen mit den großzügigen Stadt- und Reihenhäusern im Zentrum des Areals sowie den freistehenden Stadtvillen an der Taunusstraße bis hin zu den Mehrfamilienhäusern und letztlich einem Quartiershaus mit Café in dessen Erdgeschoss, das zum Verweilen einlädt. Darüber hinaus besticht das zukünftige Zentrum des Areals mit einem Quartiersplatz, der für eine hohe Aufenthaltsqualität bei Bewohnern und Besuchern sorgt. In dem ansonsten autofreien Quartier sorgen zwei Tiefgaragen für ausreichend Parkgelegenheiten.

Mitten in Bad-Homburg gelegen befinden sich fußläufig vom Areal mehrere Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Darüber hinaus liegt mit dem Schlosspark Bad-Homburg eine der größten Grünflächen der Stadt fast in direkter Nachbarschaft.

Der gewünschte Städtebau seitens der Stadt Bad Homburg findet sich in einem neuen B-Plan für die Quartiersentwicklung wieder. Die neue Kita des Quartiers wird von der Stadt Bad Homburg selbst entwickelt und gebaut.

„Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, dieses im Herzen von Bad Homburg gelegene Grundstück zu erwerben und bin froh, dass wir gemeinsam mit der Stadt Bad Homburg ein attraktives Quartier schaffen“, kommentiert Iris Dilger, geschäftsführende Gesellschafterin von DIE WOHNKOMPANIE Rhein-Main.

Die Abbrucharbeiten des Klinikgebäudes sollen noch in diesem Jahr beginnen.