Kirchturm Emmerkekirche

Urkundlich auch genannt „Ambriki, Ammerke, Embrike, Emerike, Emrike, Emmerike“. Wüstung (untergegangenes Dorf zur Zeit der Soester Fehde) früher Besitztum der Klöster Corvey und Helmarshausen. Die Ruine ist der Rest des Kirchturms einer romanischen Kirche, die dem Hl. Vitus, Kosmas und Damian geweiht war. Wie wird 897 erstmalig in einer Urkunde Kaiser Arnulfs erwähnt.

1300 eine Filialkirche von „Lütkenbühne“, 1435 als Steinkuhle urkundlich erwähnt. Das Dorf muss zu dieser Zeit schon verwüstet gewesen sein.

Quelle: Infotafel

Dokumenten Information
Copyright © rottenplaces 2015
Dokument erstellt am 18.05.2015
Letzte Änderung am 18.05.2015

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here