Kilian Schönberger – Sagenhaftes Deutschland

ANZEIGE
Ihre Werbung

Deutschland ist ein Land der Sagen. Ob Norden oder Süden, Westen oder Osten, jede Region verfügt über die unterschiedlichsten Mythen und Sagen, die zugehörigen Landschaften lassen viel Spielraum für die unterschiedlichsten Fantasien. Während auf dem Brocken die Hexen tanzen, hoch über dem Rhein die Loreley die Schiffer betört, spukt in fast jedem Schloss ein Schlossgespenst umher und in den Tiefen der Seen warten unheimliche Kreaturen. So in etwa beginnt der Oberpfälzer Fotograf Kilian Schönberger seinen Reisebildband „Sagenhaftes Deutschland – Eine Reise zu mythischen Orten“, erschienen bei Frederking & Thaler.

Schönberger ist für dieses Werk ein Jahr von der Ostsee bis in die Alpen, von der Eifel bis in den Spreewald gereist und hat mythische, schaurige und fabelhafte Orte besucht. Seine Motive aus der Republik, die in allen Jahreszeiten entstanden, sind das Ergebnis von 70.000 zurückgelegten Kilometern mit dem Auto und unzähligen Fußmärschen, bei der ein Schrittzähler sich selbst überholt hätte.

Besonders sehenswert sind die Motive, die sich über beide Seiten strecken. Hier wird die gesamte Schönheit der Momentsituation bei der Aufnahme deutlich. Damit der Betrachter des Bildbandes nicht nur stumpf ein Motiv nach dem anderen „durchblättert“ wurde zu jedem platzierten Bild eine kurze, aber interessante Geschichte oder Anekdote publiziert. Interessierte, die die Orte einmal selbst besuchen möchten, finden im Innenteil eine Deutschlandkarte mit allen von Schönberger abgelichteten und im Bildband veröffentlichten Destinationen. Der Autor verspricht, dass jeder Ort gut zu erreichen ist.

Schönberger nimmt den interessierten Leser mit auf eine magische, bildgewaltige Reise. Los geht es mit einer Exkursion in den Norden und Nordwesten – zu mystischen Küsten, Heide- und Moorlandschaften. Alle halten die unterschiedlichsten Sagen und Mutmaßungen bereit. Neben der Nord- und Ostseeküste sind das Emsland, die Lüneburger Heide, das Oldenburger Land und der Harz Bestandteil dieses Kapitels. Im Nordosten warten Impressionen der Ostseeinsel Rügen und der Ostseeküste, aber auch von der Mecklenburgischen Seenplatte, aus der Uckermark und dem Spreewald. Hier führt die Reise zu steilen Klippen, tiefen Seen und labyrinthischen Flussläufen.

Unheimlich, sagenumwoben aber fotografisch perfekt in Szene gesetzt, kommt das Kapitel über den deutschen Osten daher. Vom Harz bis zum Thüringer Wald, über das Zittauer Gebirge, der Sächsichen Schweiz, dem Vogtland bis zum Erzgebirge – die neuen Bundesländer verfügen über eine scheinbar unzählige Vielfalt an skurrilen, bizarren Felsformationen und geheimnisvollen Burgen und Klostern.

Im Westen geht es diesmal nicht um das Ruhrgebiet. Vielmehr macht Schönberger Station am Niederrhein, im Sauerland und im Odenwald. Von dort führt ihn die Reise weiter ins Mittelrheintal, die Rhön, in den tiefen Pfälzer Wald, Hunsrück und die Eifel. Diese Destinationen warten mit sagenhaften Burgen und romantischen Flusstälern auf ihre Entdeckung. Bei unterschiedlichen Tagesstimmungen und Jahreszeiten sind so die unterschiedlichsten Totalen gelungen, die alle gekonnt und durchdacht „eingefroren“ wurden. Hier hat der Autor – nach Meinung der Redaktion – seine stärkste fotografische Arbeit geleistet. Dies liegt wahrscheinlich auch an der Auswahl der finalen Motive.

Dunkler Tann, schroffer Fels und wilde Wasser – dieser Titel leitet das Kapitel Süden und Südwesten ein. Von der Schwäbischen Alb geht es in den Schwarzwald, den Kaiserstuhl und an den Bodensee. Hier lassen die Motive, neben ihrer Vielfalt viel Spielraum für Anekdoten und Geheimnisse. Der Autor spielt hier mit diffusen Lichteinflüssen, Nebelbänken und Tageszeiten. Im Süden und Südosten der Republik endet die Reise an die mythischen Orte in Deutschland. Franken, Bayerischer und Oberpfälzer Wald, Voralpenland, Allgäu und Alpen – die Bergpanoramen und Landschaftszüge begeistern wohl auch den letzten Naturmuffel.

Schönberger hätte mit seinen Motiven sicher noch einen zweiten Bildband füllen können. Eines bringt der Fotograf dem Betrachter von „Sagenhaftes Deutschland – Eine Reise zu mythischen Orten“ näher: die Schönheit Deutschlands mit seinen Regionen und Landschaften zu jeder Jahreszeit. Die Vielzahl an wunderbaren Naturschönheiten, atemberaubenden Momentimpressionen, tiefen und magischen Wäldern, aber auch Bauwerken meisterhafter Baukunst – sie alle vereinen das Gesamtwerk Schönbergers. Hier hat sich jeder gefahrene Kilometer und jeder Fußmarsch gelohnt. Die Bildauswahl mit den zugehörigen Texten ist stimmig, unterhaltsam und nie langweilig. Wer allerdings einen reinen Fotobildband erwartet, wird hier enttäuscht. Denn Schönbergers Reisebildband ist vielmehr als nur eine Aneinanderreihung von Motiven – es ist ein fotografischer Reiseführer mit dem gewissen Etwas.

Sagenhaftes Deutschland
Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Frederking & Thaler Verlag GmbH
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3954161690
Preis: 49,99 EUR

Information zu Rezensionen

Diese Rezension wurde in der rottenplaces-Redaktion anhand eines vom Verlag oder Autors übermittelten Rezensionsexemplars ausführlich besprochen. Unter einer Rezension verstehen wir eine schriftlich verfasste Buchbesprechung. Der Umfang einer Rezension ist sorgfältig und leidenschaftlich gehalten. Somit können Sie sicher sein, dass wir eingereichte Rezensionsexemplare mit dem nötigen Respekt, Arbeitsaufwand und vor allem fachlicher Kenntnis bewerten.

Beinahe täglich erreichen unsere Redaktion Informationen zu Neuerscheinungen oder Anfragen zu Publikationen von Verlagen, Self-Publishern und LeserInnen. Leider können wir nicht umgehend auf jede Anfrage oder Zusendung eingehen. Wir bitten also um Nachsicht und ein wenig Geduld. Wir versichern Ihnen, uns möglichst zeitnah mit Ihren Informationen zu befassen und uns mit Ihnen in Verbindung zu setzen.

Sie möchten uns ein Rezensionsexemplar zusenden?
Dann senden Sie dieses bitte an

rottenplaces.de
z.H. André Winternitz
Pollhansheide 38a
33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel