KHD-Schornstein soll erhalten bleiben

Für den 106 Meter hohen Ziegelschornstein des KHD-heizkraftwerks in Kalk (Köln) liegt ein Abbruchantrag vor. Die Verwaltung hatte diesen eingereicht und die Bezriksvertreter darüber informiert. Während der Wasserturm von den KölnArcaden umzingelt und die „Villa Kalk“ sowie die KHD-Kantine bereits abgerissen sind, trhront noch heute das letzte Zeugnis der Industriegeschichte neben dem Parkhaus an der Dillenburger Straße. Das Ensemble erinnert an den Aufschwung der in Kalk einst herrschte. Die Lokalpolitiker wehren sich gegen den Abbruch des Schlotes und weiterer KHD-Gebäude. Fraktionen von SPD, CDU, Bündnis 90/ Die Gründen und Die Linke protestierenin in einem gemeinsamen Dringlichkeitsantrag und fordern den Erhalt als „Landmarke und Identifikationspunkt“. Weiter beauftragten die Politiker ein Gutachten, mit dem die Baufälligkeit überprüft werden soll sowie die Kosten einer Sanierung. (aw)