Kapitänshaus wurde Wiechers-Huus

Dornum (dsd/aw). Für die Zimmerer- und Holzbauarbeiten am ehemaligen Kapitänshaus, Am Alten Hafen 1 in Dornum stellte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank der Lotterie GlücksSpirale 50.000 Euro zur Verfügung. Jetzt sind die Restaurierungsarbeiten am „Wiechers-Huus“ abgeschlossen und Helga Wiechers lud zu einem kleinen Festakt ein. Neben einem historischen Überblick von Axel Heinze, dem zweiten Vorstandsvorsitzenden der Wiechersstiftung, und einem Blick in die Zukunft von Enno Wilters, dem Vorsitzenden des Zwei-Siele-Museums Dornumersiel, hielt Landrat a.D. Walter Theuerkauf den Festvortrag zum Thema „Kultur-Landschaft-Mensch“. Abschließend gab Architektin Luise Feuerbach-Geiken noch einen Überblick über den Restaurierungsverlauf.

Das ehemalige Kapitänshaus in Westaccumersiel liegt an der Nordseeküste gegenüber der Insel Langeoog. Das Backsteingebäude mit asymmetrischem Satteldach wurde im späten 17. Jahrhundert kurz nach der Errichtung des Hafens erbaut. Es ist als eines der letzten Deichgebäude nahezu original erhalten. Das Gebäude birgt auch im Inneren viel originale Bausubstanz, darunter zweitverwertete Schiffshölzer wie einen Schiffsmast. Am Gebäude lassen sich drei Bauphasen feststellen: Der vordere älteste Gebäudeteil mit bauzeitlicher Balkenlage, der hintere barocke Anbau mit aufwendiger Oberflächenbearbeitung, und der heutige Grundriss mit der Fassade aus dem 19. Jahrhundert.

Der Gesamtzustand des Hauses erforderte die Instandsetzung von Keller, Innen- und Außenbau sowie der Mastständerkonstruktion, der Holzbalkendecke, des Anschlusses zum Nachbarhaus sowie der Holzdielen, der Fenster und des Tonziegeldaches.

Künftig wird das Haus in Kooperation mit dem Museumsverein Dornumersiel als Zwei-Siele-Museum genutzt. Dazu hatte es die Karl-Heinz-Wiechers-Stiftung erworben, die 2011 zum Zweck der Museumsschaffung von Helga Wiechers gegründet wurde. Im Erdgeschoss des Hauses mit dem hohen Anteil an originaler Substanz stehen künftig etwas über 100 Quadratmeter Ausstellungsfläche zur Verfügung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here