Industriedenkmal Sayner Hütte öffnet als Kulturort

Sayner Hütte, Gießhalle. Foto: Frila/CC BY-SA 3.0
ANZEIGE

Bendorf (aw). Das Industriedenkmal Sayner Hütte in Bendorf (Landkreis Mayen-Koblenz) öffnet nach langer Sanierung am 28. April seine Türen als Kulturzentrum „Krupp’sche Halle“ für Besucher. Auf diesen Moment haben die Bendorfer lange gewartet. Mit dieser Maßnahme erhofft sich die Stadt mehr Touristen. Zukünftig werden Besucher in den Genuss von Ausstellungen, Theateraufführungen und Konzerten kommen. Den touristischen Betrieb auf dem Areal des einstigen Hochofens mit Gießhalle übernimmt die Stiftung „Sayner Hütte“. Das imposante Bauwerk wurde in den 1830er Jahren erbaut und gilt heute als „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland.“

In den vergangenen eineinhalb Jahren flossen rund neun Millionen Euro in die Sanierung der Sayner Hütte. Heute wird die „Krupp’sche Halle“ den Mittelpunkt des Industriedenkmals bilden. Auf dem Areal wird das Stadttheater Lahnstein das ganze Jahr über Theaterstücke und Musicals aufführen. Die Stiftung hat sich das Ziel gesetzt, das Theater langfristig als Partner zu gewinnen. Besucher können die ehemalige Hütte und das umliegende Gelände mit Guides oder im nächsten Jahr mit Audioguides erkunden.

Interessante Links
www.saynerhuette.org
www.saynerhuette.org/stiftung

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel