Industriedenkmal: Renovierung im Hotel Villa Stokkum

Hotel Villa Stokkum in Steinheim. Foto: Best Western Premier Hotel Villa Stokkum

Hanau/Steinheim (pm). Facelift de luxe: Das Best Western Premier Hotel Villa Stokkum in Hanauer Stadtteil Steinheim (Main-Kinzig-Kreis) führt einen umfassenden Umbau durch, bei dem alle 135 Gästezimmer renoviert und komplett neugestaltet werden. Im Juni 2019 haben die Renovierungsarbeiten in dem historischen Traditionshaus mit einer Gesamtinvestitionssumme von 1,5 Mio. Euro begonnen. Bis Sommer 2020 wird das gesamte Vier-Sterne-Tagungshotel, das als heutiges Industriedenkmal vor rund 100 Jahren eine Zigarrenfabrik war, in neuem Look erstrahlen.

Bis 1926 war das heutige Best Western Premier Hotel Villa Stokkum in HanauSteinheim noch eine Zigarrenmanufaktur. Vor über 25 Jahren wurde das historische Industriedenkmal als Vier-Sterne-Tagungshotel eröffnet und von dann an stetig ausgebaut und modernisiert. Nun steht ein weiterer großer Schritt an: Das familiengeführte Traditionshaus wird umfassend renoviert und erhält ein neues Erscheinungsbild. So werden alle 135 Gästezimmer komplett neugestaltet und nehmen in ihrem neuen Design Bezug auf die historischen Wurzeln des Hauses.

Geschäftsführer- und Eigentümerfamilie Gabriele Christ und ihr Sohn Christoph Krieger investieren als mittelständisches Familienunternehmen insgesamt 1,5 Mio. Euro in die Neugestaltung. „Wir haben vor rund einem Jahr den Startschuss gegeben, mit den gemeinsamen Planungen angefangen, uns generationsübergreifend abgestimmt und nun im Juni 2019 mit den Renovierungsarbeiten begonnen. Nach Abschluss aller Umbauten, die in zwei Bauphasen durchgeführt werden, werden alle unsere Zimmer im komplett neuen modernen Look erstrahlen. Alle unsere 135 Gästezimmer werden als Themenzimmer gestaltet sein“, sagen Gabriele Christ und Christoph Krieger.  Bis Ende August 2019 sollen die ersten 84 Zimmer renoviert sein, bis Sommer 2020 erfolgt der Umbau der verbleibenden 51 Zimmer. „Zudem wird unsere zentrale Klimaanlage erneuert, 18 Zimmer werden nachklimatisiert, so dass dann unser gesamtes Hotel, alle Zimmer sowie Tagungsräume und öffentlichen Bereiche zu 100 Prozent klimatisiert sind“, so Christ.

Historischer und lokaler Bezug der Themenzimmer

Die Neugestaltung der Zimmer in dem historischen Gebäude umfasst das gesamte Interieur, von den Türen, Wänden, Teppichen, über alle Zimmermöbel, der modernen Beleuchtung bis hin zur technischen Ausstattung mit 48 und 55 Zoll Flachbild-TV-Geräten und einer neuen Türschließanlage. Um die geschichtsträchtigen Wurzeln des Hauses aufzugreifen werden alle Gästezimmer in der Gestaltung einem Thema folgen. 30 Gästezimmer, die im ältesten Gebäudeteil des Hotels liegen, greifen in der Farbgestaltung und mit Dekorationselementen das Thema Zigarrenmanufaktur auf.

Als „Tabakzimmer“ sind die Zimmer in warmen Brauntönen designt, Kunstelemente, die aus historischen Tabakbanderolen gestaltet sind, machen die Zimmer zum echten Hingucker. „Es war uns wichtig, dass sich die Geschichte unseres Hotels, das ein Industriedenkmal ist, in unseren Zimmern widerspiegelt. Von 1870 bis 1926 wurde das Gebäude als Zigarrenfabrik genutzt, bevor wir es viel später zu einem Hotel umgebaut haben. Wir werden zwar künftig Tabakzimmer anbieten, aber natürlich sind alle unsere Zimmer Nichtraucherzimmer“, erklärt Christ.

Aus der Zeit als Tabakfabrik stammt der Backsteinanbau des Hotels mit Wasserturm und Feuerglocke, das heute noch weithin sichtbare Wahrzeichen des Hauses. Aufgrund dieser Epoche gehört das Gebäude zur Route der Industriekultur und ist deren einziges bewohnbares Denkmal. Das zweite Thema, das die Neugestaltung der Zimmer geprägt hat, sind die Brüder Grimm. Als bekannteste Söhne unserer Stadt, sind die Brüder Grimm bei vielen nur mit ihren Märchen bekannt. „Wir wollten ihre weltweite Bedeutung als Sprachwissenschaftler in unseren Zimmern aufgreifen. In 105 Gästezimmern spielen wir mit den Grimms und dem Thema Sprache als Gestaltungselemente“, sagt Christ. Das Farbkonzept der Grimm-Zimmer ist Rot- und Blautönen gestaltet, im Innendesign finden sich Dekorationselemente und künstlerische Elemente zu den Brüdern Grimm.

„Mit unseren neuen sehr modernen Zimmern werden wir bei Geschäftsreisenden und Tagungsgästen noch mehr als wirklich besondere Tagungslocation wahrgenommen. Wir bieten als modernes Tagungshotel mit 11 Tagungs- und Seminarräumen nicht nur einen historischen Gewölbekeller und einen Barocksaal als hochmoderne Tagungsräume in historischem Ambiente, sondern nach unserem neuen Umbauprojekt auch stylishe und moderne Zimmer mit zeitgemäßem Design“, freut sich Gabriele Christ.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here