Industriebrache in Salz kommt weg

Industriebrache in der Frankenstraße. Foto: Screenshot/GoogleMaps

Vielen Einheimischen Sälzern ist die Industriebrache in der Frankenstraße lange ein Dorn im Auge. Verfallene Gebäudeteile, Müll und Wildwuchs an jeder Ecke. Wertvoller Nutzraum wurde jahrelang blockiert. Jetzt war die Brache Thema auf der Tagesordnung der Ratssitzung. In dieser wurde bekannt, dass die Ausschreibungen für die Altlastenentsorgung im Boden sowie die der Abbrucharbeiten laufen. Bis November läuft dafür die Frist, dann soll es schnell gehen. Dann will man die Kosten fixieren und mögliche Fördergeldertöpfe bei der Regierung in Unterfranken anzapfen.

Die Abbrucharbeiten werden – wenn alles nach Plan läuft – im zweiten Quartal des nächsten Jahres beginnen. Im Vorfeld sollen sich ein Gremium aus Kommune, Regierung, Landratsamt und Verwaltungsgesellschaft zu einer „Architektenwerkstatt“ zusammenfinden, die sich mit der Flächenplanung auseinandersetzt. Für die Nuplanung der Fläche und der Altlastenentsorgung sollen zwei sparate Förderanträge gestellt werden, die noch in diesem Jahr zugestellt werden müssen. (aw)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here