IHK in Reutlingen ist Geschichte

Reutlingen (aw). Der Abbruch der früheren IHK-Zentrale in der Hindenburgstraße 54 in Reutlingen wird bald abgeschlossen sein. Ende Januar begannen die Arbeiter mit der Entkernung der Immobilie aus den 1970er Jahren. An gleicher Stelle soll ein neues Verwaltungsgebäude mit einer Nutzfläche von etwa 4.300 Quadratmetern entstehen. Die Kosten belaufen sich auf rund 19 Millionen Euro. Bei Fertigstellung sollen hier einmal 180 Mitarbeiter ihren Dienst tun. 18 Monate hat man für den Abbruch und den Neubau veranschlagt. Somit dürften die IHK-Mitarbeiter, die bis dahin vorübergehend in der Ernst-Simon Straße 10 in einem Gebäude des Tübinger Gewerbegebietes Derendingen untergebracht sind, im Herbst kommenden Jahres im Neubau die Arbeit aufnehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here