Hotel Praha, Susicka 20 Prag

Das extravagante Hotel Praha mit seinen 136 Zimmern und dem luxuriösen Standard war Anfang der 1980er Jahre gebaut worden, um ausländische Staats- und Regierungsbesuche zu beherbergen. Das Hotel wurde Ende Juni 2013 vom Finanzinvestor PPF übernommen, die Gruppe um Milliardär Petr Kellner wollte das Hotel jedoch nicht weiter betreiben und es abreißen. PPF wollte das Grundstück in seinen Urzustand zurückzuführen, also in eine Parkanlage, um selbige dann als Teil der Schule „Open Gate“ für die Freizeitgestaltung der Schüler zur Verfügung zu stellen. Gegen den Abriss protestierten Bürger, die sich zur Initiative „Vekslák bourá Prahu“ zusammengeschlossen hatten.

Dokumenten Information
Copyright © rottenplaces 2016
Dokument erstellt am 25.12.2015
Letzte Änderung am 25.12.2015
Fotos eingereicht von Jirka23/DI, Sefjo und Krokodyl

Vorheriger ArtikelADAC-Zentrale am Westpark München
Nächster ArtikelESB Beschläge-Werk Luckenwalde
André Winternitz, Jahrgang 1977, ist freier Journalist und Redakteur, lebt und arbeitet in Schloß Holte-Stukenbrock. Neben der Verantwortung für das Onlinemagazin rottenplaces.de und das vierteljährlich erscheinende "rottenplaces Magazin" schreibt er für verschiedene, überregionale Medien. Winternitz macht sich stark für die Akzeptanz verlassener Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel