Hotel Astoria

Ehemaliges Hotel Astoria. Foto: rottenplaces Archivfoto.

Das Hotel Astoria wurde 1913 bis 1915 nach den Plänen der Architekten William Lossow und Max Hans Kühne errichtet, am 5. Dezember 1915 in Leipzig eröffnet und bis 1996/97 u.a. von der Interhotel-Kette betrieben. Das Astoria galt zu DDR-Zeiten aufgrund seiner modernen, luxuriösen und individuellen Inneneinrichtung (kein Zimmer glich dem anderen) als eines der schönsten Hotels der DDR und war zudem ein bedeutendes gastronomisches Zentrum. Zu seinen Gästen zählten vorwiegend Mitarbeiter des Regierungsapparates sowie Staats- und Messegäste aus dem nichtsozialistischen Ausland, die der DDR als wichtige Devisenbringer dienten. Persönlichkeiten wie Walter Ulbricht, Karl-Eduard von Schnitzler oder Rudi Glöckner waren häufig Gast im Astoria.

Bei Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude schwer beschädigt, sodass West- und Südflügel komplett neu errichtet werden mussten. Zudem wurde 1958 durch einen Erweiterungsneubau die Bettenkapazität deutlich erhöht. Nach der Enteignung der vormaligen Besitzer wurde es zunächst durch die Handelsorganisation (HO) und seit 1965 durch die Interhotel-Kette betrieben. In den 1970er Jahren kam es zu einer kompletten Renovierung. 1997 wurde das heute denkmalgeschützte Hotel geschlossen und seinem Verfall überlassen. 2006 kaufte die US-amerikanische Investmentgesellschaft Blackstone Group die Immobilie und suchte seitdem vergeblich nach potenziellen Interessenten. 2013 führte Blackstone Gespräche mit drei Gläubigern eines Darlehens von 550 Millionen Euro, womit das amerikanische Unternehmen den Kauf der früheren Interhotel-Kette zum größten Teil finanziert hatte. Diese blieben allerdings ergebnislos.

2014 brannte es im Hotel. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell lokalisieren. Im Erdgeschoss der ehemaligen Wäscherei war hinter einer Holztür Papier gestapelt worden, das in Brand geraten war. Nachdem die Wehrleute die Tür aufgebrochen hatten, konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Brandermittler der Polizei gingen von Brandstiftung aus. 2015 feierte das Astoria seinen 100. Geburtstag. 2016 wurde das Interhotel-Portfolio mit neun Luxushotels in Ostdeutschland, zu dem auch das Astoria gehört, und einem weiteren Portfolio mit sieben Hotels in Belgien und Frankreich an das französische Unternehmen FDM Management verkauft.

Dokumenten Information
Copyright © rottenplaces 2016
Dokument erstellt am 08.06.2016
Letzte Änderung am 08.06.2016

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here