Hausschuhwerke Hartha sind platt

Hartha (aw). Ende Februar war das Ende der ehemaligen Hausschuhwerke besiegelt. Einige Monate hatten die Rückbauarbeiten gedauert, bis nur noch ein Schutthaufen übrig blieb, der fachmännisch recycelt und für spätere Nutzungen vorbereitet wurde. Die größte Herausforderung war nach Angaben des ausführenden Abbruchunternehmens die Keller samt Bodenplatten. Bevor der Rückbau jedoch im vergangenen Jahr beginnen konnte, mussten einige Bäume gefällt, tonnenweise Müll und Schadstoffe wie Dämmwolle, Asbest, Öl, Altfarbe und Altreifen fachmännisch getrennt entsorgt werden.

Der Abbruch wurde nach Informationen der „Sächsischen Zeitung“ mit 223.000 Euro angegeben, davon wurde ein Großteil aus dem Fördermittelprogramm „Brücken in die Zukunft“ finanziert. Revitalisiert werden soll das Areal mit Parkplätzen für die Pierpurg Pump Technology GmbH, die mit dieser Maßnahme das eigene, lange bestehende Parkplatzproblem beheben möchte. Speziell für dieses Vorhaben kaufte das Unternehmen rund 11.000 Quadratmeter des Grundstücks.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here