Harzburger Hof: Mutmaßlicher Brandstifter vor Gericht

Harzburger Hof vor den Großbränden im Jahr 2013. Foto: rottenplaces Archivfoto

Bad Harzburg (aw). Seit Montag muss sich ein 18-Jähriger vor dem Landgericht Braunschweig verantworten. Der junge Mann soll vor zwei Jahren im Hotel Harzburger Hof (Landkreis Goslar) Matratzen angezündet zu haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Brandstiftung und Sachbeschädigung vor. Weil es sich um ein Jugendstrafverfahren handelt, findet der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Neben der Brandstiftung, bei der ein Sachschaden von rund 400.000 Euro entstand, werden dem 18-Jährigen zwei weitere Feuer zur Last gelegt. Das Urteil wird Mitte Juni erwartet.

In der Vergangenheit kam es immer wieder zu massivem Vandalismus und Bränden im ehemaligen Harzburger Hof (wir berichteten mehrfach). Nach dem Großbrand im Juli 2016 galt die Immobilie als akut einsturzgefährdet. Im dritten Quartal 2017 wurde die Brandruine dann abgerissen. An der Stelle des früheren Vorzeige- und Luxushotels soll ein neues Luxushotel mit fünf Stockwerken entstehen. Die Eröffnung könnte bereits 2021 erfolgen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here