Gutshof Großkmehlen erhält Baugenehmigung

Großkmehlen (dsd/aw). „Für das oben aufgeführte Vorhaben, auf dem oben aufgeführten Grundstück wird die Baugenehmigung – unter Einschluss der für das Vorhaben erforderlichen weiteren behördlichen Entscheidungen – erteilt.” Lange hatte das Referat Liegenschaften der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) auf diese Botschaft des Landkreises Oberspreewald-Lausitz gewartet. Denn die Räumlichkeiten der Großkmehlener Schule sind zu eng, und weiterer Schulraum ist gerade in Corona-Zeiten dringend erforderlich.

Bei dem eben angeführten Vorhaben handelt es sich um die Herrichtung des Mehrzweckraums (Abschnitt A) in der ehemaligen Scheune des östlichen Gutshofs am Schloss Großkmehlen zur Schulnutzung. Noch Anfang Juli hatten sich die Lehrerinnen und Lehrer gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen an die DSD gewandt mit dem Hinweis auf den positiv bevoteten Fördermittelbescheid der LAG-Elbe Elster, dem Dachverein Lokale Aktionsgruppe Elbe-Elster e.V., der die regionalen Akteure für die ländliche Entwicklung in der EU-Förderperiode bis 2020 vereint. Doch Voraussetzung für die Beantragung war die heiß ersehnte Baugenehmigung.

Ende gut, alles gut. Die lange Wartephase jedenfalls nutzte die DSD, um alle anstehenden Planungen und Ausschreibungen so vorzubereiten, dass jetzt zeitnah die Endabstimmung mit der Gemeinde erfolgen und die „Schularbeit“ – die Herrichtung des Mehrzweckraums zur Schulnutzung – beginnen kann. Damit die Grundschule am Schloss wieder ausreichend Luft zum Atmen hat.

Schloss Großkmehlen ist mit den angrenzenden Gebäuden seit 2000 im Besitz der Brandenburgischen Schlösser gGmbH (BSG), einer Tochter der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Bislang wurden hier Schloss, Jägerhaus, Gutshof und Park saniert. Insgesamt hat die BSG mit Unterstützung der DSD seit ihrer Gründung 1992 18 Schlösser, Herrenhäuser und Parkanlagen in Brandenburg gesichert und umfangreich saniert hat. Diese Denkmale prägen zusammen mit den Kirchen baugeschichtlich und künstlerisch die Landschaften Brandenburgs maßgeblich.