Gruselfund in Island: Zwei Tote neben Flugzeugwrack

Flugzeugwrack. Foto: Christoffer Engström/CC0 1.0

Sólheimasandur (aw). Wie der Sender BBC mitteilte, wurden neben dem Wrack einer 1973 am isländischen Strand von Sólheimasandur notgelandeten Douglas C117-D die Leichen von zwei Touristen entdeckt. Das Wrack der US-Militärmaschine ist bei Touristen ein beliebtes Fotomotiv. Polizisten fanden am Donnerstag (16.01.) zuerst die Leiche einer Frau nahe des Fußwegs. Rund 150 Meter weiter lag ein toter Mann. Beide sollen über 20 Jahre alt sein und aus China stammen. Eine Autopsie soll nun die genaue Todesursache klären. Wie die Polizei vermutet, könnten beide erfroren sein. Der isländische Wetterdienst warnte vor Orkanböen und dichtem Schneesturm und bat die Bewohner, zu Hause zu bleiben.

Vermutet wird auch, dass das Paar mit einem Leihwagen kam. In der Nähe des Flugzeugwracks stand das Auto mit kaputten Fenstern auf einem Parkplatz. Noch am Nachmittag wurde das Auto von Verkehrskameras gefilmt, wie es durch den Ort fuhr.

Beliebtes Fotomotiv

Die Douglas C117-D der US Navy musste am 21. November 1973 auf dem Weg nach Europa wegen Vereisung des Vergasers notlanden, am Strand von Sólheimasandur. Verletzt wurde niemand. Die US Navy demontierte die Triebwerke samt Flügel und entnahm einige Dinge aus dem Inneren des Rumpfes und ließ den Rest zurück. Vermutet wird, da das Wrack genau zwischen zwei benachbarten Privatgrundstücken liegt, mussten zuerst die Eigentumsverhältnisse geklärt werden.

Früher konnten Touristen noch mit dem Fahrzeug zum Wrack fahren. Aufgrund der zunehmenden Besucherzahlen verbieten dies nun die Landbesitzer. Vom nahen Parkplatz zum Wrack sind es rund vier Kilometer Fussmarsch.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here