Grundtechniken der Digitalfotografie auf Zollern

Beim Fotoworkshop auf der Zeche Zollern können Teilnehmer auch das ehemalige Zechengelende kennen lernen. Foto: LWL
ANZEIGE

Dortmund (lwl). Die Digitalkamera erledigt vieles, was Fotografen früher von Hand einstellen mussten, von selbst. Wer gute Fotos machen möchte, braucht trotzdem fundiertes Wissen um die richtige Bedienung der Kamera und spätere Bearbeitung der Dateien. Tipps vom Profi und dazu noch tolle Motive gibt es am Samstag (29.4.) im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet von 10 bis 16 Uhr einen Workshop mit dem Fotodesigner Gerhard P. Müller an. Dafür sind noch einige Plätze frei.

Die Teilnehmer lernen die Grundlagen der Digitalfotografie kennen. Zum Einstieg fotografieren sie unter Anleitung des Profis mit der eigenen Digitalkamera. Bei der anschließenden Bearbeitung und Auswertung geht es um Dateiformate, Farbprofile und Farbausgabe, Skalieren und Größenumwandlungen sowie um Fragen des Umgangs mit den Daten auf dem Rechner.

Die Teilnahme kostet 40 Euro einschließlich Mittagessen und Eintritt. Anmeldungen sind unter Tel. 0231 6961-211 möglich.

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Grubenweg 5 I 44388 Dortmund
Telefon: 0231 6961-111
www.lwl-industriemuseum.de

Vorheriger ArtikelLeerstehendes Wohnhaus in Flammen
Nächster ArtikelKinder in Ruine verletzt
André Winternitz, Jahrgang 1977, ist freier Journalist und Redakteur, lebt und arbeitet in Schloß Holte-Stukenbrock. Neben der Verantwortung für das Onlinemagazin rottenplaces.de und das vierteljährlich erscheinende "rottenplaces Magazin" schreibt er für verschiedene, überregionale Medien. Winternitz macht sich stark für die Akzeptanz verlassener Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel