Glasgow: Stadt-Skyline verschwindet im Staub

Foto: Screenshot YouTube/Titanvortex

Spektakuläre Sprengung in Glasgow: Gleich sechs Hochhäuser aus den sechziger Jahren sollten bei einer kontrollierten Aktion in sich zusammenfallen. Den Sprengmeistern unterlief bei der Planung wahrscheinlich ein Fehler, denn zwei Gebäude fielen nicht ganz in sich zusammen, sondern blieben teilweise stehen. Innerhalb von wenigen Sekunden war die Aktion, die landesweit von TV-Sendern begleitet wurde, beendet. Für das Vorhaben mussten 2.500 Menschen evakuiert werden. Pläne die Gebäude im Rahmen der Eröffnungsfeier der Commonwealth Games zu sprengen, wurden durch heftige Kritik aus der Öffentlichkeit verworfen. Die Stadt-Skyline ist nun für immer verändert. (aw)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here