Gewächshäuser auf Industriebrachen im Ruhrgebiet?

Tomatenstaude, Symbolfoto. Foto: Th. Reinhardt/pixelio.de
ANZEIGE
Ihre Werbung

Bottrop (aw). Ein Essener Unternehmen möchte auf einer alten Industriebrache der RAG in der Stadt große Gewächshäuser für Gemüse bauen. Etwa 20 Millionen Euro soll ein einziges Gewächshaus kosten, dies berichtet der „WDR“. Schaffen möchte das Unternehmen so 80 Arbeitsplätze. Die Mega-Gewächshäuser sollen beleuchtet sein und mit Energie aus Kraft-Wärme-Kopplung beheizt werden. Anstatt Tomaten aus den Niederlanden oder Spanien zu exportieren, könnten hier jährlich 100 Millionen Tomaten geerntet werden – ohne lange Transportwege versteht sich.

Die Stadt Bottrop würde auf dem RAG-Gelände lieber ein Gewerbegebiet ansiedeln und ist deshalb von den Essener Plänen nicht sonderlich angetan.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel