Gefährlicher Filmdreh in Industriebrache

Ihmert (aw). Jugendliche, die in der einsturzgefährdeten Industriebrache Adolf vom Braucke in Ihmert (Märkischer Kreis) ein Video drehen wollten, haben am Samstag (20.04.) für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr gesorgt. Anwohner hatten beobachtet, wie die „Kinder“ in den Hallen verschwunden waren und alarmierten die Polizei. Weil die Hallen für die Beamten zu gefährlich waren, wurde die Feuerwehr hinzugezogen. Von der Drehleiter aus erkundete diese die ruinösen Hallen und forderte die Kinder zum Verlassen der Brache auf. Dafür musste die Landesstraße halbseitig gesperrt werden. Bei den Jugendlichen handelte es sich um zwei 16- und 18-Jährige, die nach Angaben der Polizei aus dem Hochsauerlandkreis und Aachen zur Industrieruine gereist waren, um ein Tanzvideo zu drehen. Die Polizei sprach eine Ermahnung und Platzverweis aus. Die Kosten des Einsatzes wird den Jugendlichen nicht in Rechnung gestellt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here