Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden

Foto: Stadt Brandenburg

In dem seit Mitte des 19. Jahrhunderts bestehenden Zuchthaus an der Neuendorfer Straße herrschten katastrophale hygienische Zustände, die zum Neubau der Strafanstalt im Stadtteil Görden führten. Dieser Neubau, in dem auch die heutige JVA besteht, wurde in der Zeit von 1927 bis 1935 als Musteranstalt des „humanen Strafvollzugs“ konzipiert und errichtet. Das alte Zuchthaus wurde dann 1931 geschlossen.

Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten wurden hier allerdings vorwiegend politische Gefangene, „Sicherungsverwahrte“, zum Tode Verurteilte und Gefangene mit teilweise lebenslangen Freiheitsstrafen inhaftiert. Mit der Verschärfung des nationalsozialistischen Terrors gegen politisch Inhaftierte wurde daher 1940 in diesem Zuchthaus auch eine Hinrichtungsstätte installiert. Insgesamt 1.722 Personen, die aus politischen Gründen verurteilt worden waren, wurden in dieser ab August 1940 hingerichtet. 652 weitere Gefangene kamen durch Krankheiten wie TBC um, sieben Häftlinge durch Suizid.

Die Rote Armee besetzte das Zuchthaus im Zuge der Schlacht um Berlin am 27. April 1945. Nach Kriegsende inhaftierte die Sowjetarmee hier bis 1947 Kollaborateure, hauptsächlich Angehörige der Russischen Befreiungsarmee (ROA) des ehemaligen Generals der Roten Armee Andrej Wlassow (1901–1946).

In der DDR wurde die Strafanstalt für Häftlinge mit Strafen von mindestens 5 Jahren genutzt. Insbesondere konzentrierten sich dort Häftlinge, die wegen Tötungsdelikten zu langen, z. T. lebenslangen Haftstrafen verurteilt worden waren. Dort wurden aber auch politische Häftlinge inhaftiert, deren Strafe oft unter 5 Jahren lag.

Seit 1964 gibt es Gedenkräume in der Strafanstalt Brandenburg, die sich heute innerhalb des Komplexes der Justizvollzugsanstalt Brandenburg a. d. Havel im ehemaligen Hinrichtungstrakt befinden. Sie gehören als Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden zur Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten. Auf dem Brandenburger Marienberg wurde eine weitere Gedenkstätte mit mehreren Gedenksteinen eingerichtet.

Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden
Gedenkräume in der JVA Brandenburg
Anton Saefkow-Allee 2, 14472 Brandenburg an der Havel
www.stiftung-bg.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here