GEBAG startet Abbruch weiterer Problemimmobilie

Duisburg (pm/aw). Die GEBAG hat mit dem Abriss einer Problemimmobilie im Duisburger Dellviertel begonnen. Aktuell laufen im Objekt Im Bocksbart 2 Entkernungsarbeiten, darauf folgt die Schadstoffsanierung und schlussendlich der eigentliche Abbruch. Die Arbeiten sollen im Dezember 2021 abgeschlossen sein. Bernd Wortmeyer, Geschäftsführer der GEBAG, begrüßt die laufenden Arbeiten: „Für die GEBAG als größtes kommunales Wohnungsunternehmen liegt uns die zukunftsfähige Entwicklung unserer Stadt natürlich am Herzen. Dazu gehört auch der Abriss von Immobilien, um eine positive Entwicklung eines Quartiers möglich zu machen.“

Die GEBAG hatte die Problemimmobilie im Sommer 2019 im Rahmen des Modellvorhabens Problemimmobilien des Landes NRW erworben. Nach dem Abbruch wird das Grundstück an die Stadt Duisburg übertragen. Die Stadt wird die Fläche im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) Hochfeld entwickeln.

Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link: „Schrottimmobilien sind eine Gefahr für Bewohnerinnen und Bewohner und die Nachbarschaft. Wir haben in den letzten Jahren gezeigt, dass wir so etwas in Duisburg nicht tolerieren. Dort, wo es uns möglich ist, versuchen wir solche Häuser aufzukaufen und zu sanieren oder abzureißen. Damit stabilisieren wir auch das Umfeld solcher Immobilien.“