Gasometer wird abgerissen

Neunkirchen (aw). Das Ende des Neunkircher Gasometers ist besiegelt. Jetzt stellten Saarstahl und Globus ihr Konzept zum Abriss vor. Das 70 Meter hohe Wahrzeichen der Stadt soll bis August 2020 den Plänen der Supermarktkette weichen. Denn Globus plant hier einen neuen Supermarkt mit Tankstelle. In der Bürgerversammlung teilte Saarstahl den Verkauf des Gasometers an Globus mit und möchte Mithilfe des Geldes die Energieversorgung auf dem Neunkircher Werksgelände für acht Millionen Euro moderner machen. Oberbürgermeister Jörg Aumann (SPD) bedauert diesen Schritt, auch wenn die Stadt das Bauwerk nicht habe kaufen und sanieren können.

1970 ersetzte der Gasometer seinen Vorgänger, der 1933 explodiert war. Dabei kamen 68 Menschen ums Leben und 190 Personen wurden verletzt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here