Für Freunde und Sammler: Schloss Hummelshain als Medaille

Die Münzen zum Neuen Schloss Hummelshain. Foto: Förderverein Schloss Hummelshain e.V.

Hummelshain (aw). Das „Thüringer Neuschwanstein“ – genauer das Neue Schloss Hummelshain, ist seit über 100 Jahren ein beleibtes Fotomotiv und zierte zahlreiche Postkarten. Nun gibt es das Schloss für Freunde und Sammler auch in geprägter Form. Die neue Medaille hat die Jenaer Künstlerin Gerlinde Böhnisch-Metzmacher entworfen. Wer die Prägung erwirbt, bekommt eine Original-Stück vom Schloss dazu. Die Münzen gibt es in Zinn, in patiniertem Kupfer, in Kupfer vergoldet und auch in 999er Feinsilber. Auf der Vorderseite ist eine detailreiche Darstellung des Neorenaissance-Schlosses zusehen, auf der Rückseite das Alte Jagdschloss Hummelshain, die historische Hirschgruppe sowie die Kirche des Residenzdorfes. Die Prägung hat einen Durchmesser von 40 Millimetern.

Herausgegeben wurde die edle Prägung vom Förderverein des Schlosses, der dafür gleich zwei Anlässe hatte: sein 20-jährige Bestehen und der Beginn einer umfassenden Dachsanierung des Jagd- und Residenzschlosses. Fünf Jahre sind für die Baumaßnahme geplant, für die der Verein als Bauherr die Verantwortung trägt. Der Freistaat Thüringen und der Bund haben dafür 1,53 Millionen Euro zu Verfügung gestellt (wir berichteten mehrfach). Ende November wurde der erste Bauabschnitt mit der Montage der restaurierten Wetterfahne auf dem Westflügel des Schlosses erfolgreich abgeschlossen.

Medaille samt Original-Altholz

Etwas Besonderes hat sich der Förderverein als Verpackung einfallen lassen. Es gibt sie wahlweise in einer Kunststoffhülle oder in einem hölzernen Schmuckkästchen. Im Kästchen liegt die Medaille in einer Bodenplatte aus Original-Altholz vom Schlossdachstuhl von 1881. Die Platten werden aus den bei der Sanierung ausgetauschten schadhaften Hölzern von Vereinsmitgliedern in Handarbeit angefertigt.

Die Preise der verschiedenen Ausführungen liegen zwischen 17,50 Euro und 49,50 Euro. Sie können über die Homepage des Vereins www.foerderverein-schloss-hummelshain.de oder in der Jenaer Münzstube am Fürstengraben erworben werden. Der Verkauf dient der Unterstützung der Arbeit des Fördervereins.

1 Kommentar

  1. Ist doch schon mal ein Anfang um das Traumschloss in Hummelshain bekannt zu machen ob in Deutschland oder wo auch immer.
    Hoffe nur , dass es bald Führungen gibt wenn die Sanierung abgeschossen ist .
    Zugegeben war ich schon mal nicht ganz legal auf diesem Gelände , die Einzäumung war zerstört und somit hielt mich damals nichts mehr davon ab , das ganze fotografisch festzuhalten .
    In den Park lag alles mögliche rum von Turnschuhen , Bälle den die Luft ausging bis hin zu Haushaltsmüll .
    Nun freue ich mich auf das sanierte Schloss um es neu zu entdecken und natürlich auf Fotos.

    Kontakt auch über Twitter möglich : @uh_ulf nur mal so!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here