Führungen mit ehemaligen Bergleuten in Bochum

Seilfahrtsimulator im Anschauungsbergwerk. Foto: Deutsches Bergbau-Museum

Bochum (aw/dbm). Was heißt es eigentlich, in einer Tiefe – oder bergmännisch gesprochen Teufe – von mehreren Hundert Metern in der Erde zu arbeiten? Es ist über 30 Grad warm, ein kräftiger Luftzug, der sogenannte Wetterstrom, weht durch die Strecken, um für frische Atemluft zu sorgen und die Temperatur abzukühlen. Die Kumpel tragen schwer an ihrer Ausrüstung mit dem Selbstretter, der Getränkeflasche am Koppel und der Kopflampe am Helm und staubig ist es auch. Alle Arbeitsbedingungen können in unserem Anschauungsbergwerk natürlich nicht nachempfunden werden. Aber authentisch wird es trotzdem. Ehemalige Bergleute mit ihre Untertage-Kompetenz nehmen interessierte Besucher mit auf die Tour durch die Tiefe.

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum bietet seit Jahresbeginn neue Führungen durch das Anschauungsbergwerk an. Ehemalige Bergleute erzählen persönliche Geschichten vom Arbeitsleben unter Tage und der Bergbau-Logistik. Die nächsten Termine sind am 26. Februar, 29. April, 27. Mai, 24. Juni 2016 – jeweils um 15.15 Uhr. Die Kosten betragen 16,50 Euro/Person. Um eine Anmeldung wird unter Telefon 0234/5877195 gebeten. Die Dauer der Führungen beträgt etwa 1,5 Stunden, die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Am Bergbaumuseum 28
44971 Bochum
www.bergbaumuseum.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here