„Freiraum – Leerstand“ Projekt soll Leerstände aufzeigen

Freiraum 1. Foto: Frauke und Dietmar Nowodworski

Unna (aw). Leerstand wird besetzt: Das Projekt „Stadtbesetzung“ ist von Samstag, 22. September, bis Samstag, 29. September 2018, in Unna in dem schon lange leerstehenden Ladenlokal in der Schulstraße 23 zu Gast. Dieses Jahr steht das Projekt unter dem Leitgedanken „Freiraum – Leerstand“ und möchte auf die Situation aufmerksam machen, dass sich auch in Unna, wie in vielen anderen Innenstädten, die Leerstände unter den Geschäften mehren. Auf der anderen Seite sind viele junge, kreative Menschen auf der Suche nach Kreativquartieren um ihre Ideen zu verwirklichen.

Daher verwandelte sich das Ladenlokal (ehemals Elektro Wix) in einen Ausstellungs- und Aktionsraum. Die geplante Kunstaktion „Freiraumloge – Bekenne Dich zu Deinen Freiräumen!“ mit Christiane Limper konnte aufgrund unvorhergesehener Ereignisse nicht stattfinden. Durch kurzfristiges Engagement der Unnaer Künstler konnte ein spannendes Konzept der Urban Art entwickelt werden.

Begehbarer Kubus

Im Mittelpunkt stehen die Kunstinstallationen von Andrea Agner und des Künstlerduos Frauke und Dietmar Nowodworski. In der Kunstinstallation „Ich glaub ich steh im Wald“ von Andrea Agner können die Besucher selbst aktiv werden. Ein begehbarer Kubus setzt sich mit den Freiräumen der Künstlerin auseinander. Mit der Installation wird der Kontext zwischen urbanen Umfeldern und der Natur dargestellt.

Die zwei weiteren Rauminstallationen zum Thema „Freiraum“ haben das Künstlerduo Frauke und Dietmar Nowodworski erschaffen. „HABITAT“ reflektiert Freiräume in Form von Lebensräumen und gedanklichen Freiräumen, während die Installation „DAX“ das Einengen von Freiräumen durch die Macht des Geldes ins Visier nimmt. Ferner zeigt das Künstlerduo mit ihren Kinetischen Skulpturen auch die Diversität von Freiräumen. Das Fazit der beiden Künstler: „Freiräume lassen sich nicht vermessen, Freiräume sind imaginär“.

Diskussionsabend

Zum Thema „Leerstände – Freiräume“ diskutieren am Mittwoch, 26. September um 20 Uhr Unnaer Künstler, der Vorsitzende des City Werberings Thomas Weber und Martin Bick von der Wirtschaftsförderung der Kreisstadt Unna.

Das Improvisationstheater „Schwammdrüber“ belebt das Ladenlokal am Freitag, 28. September mit einer Impro-Show ab 20 Uhr.

Die Ausstellung ist von Montag, 24. September bis Samstag 29. September von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Am Sonntag, 23. September und 30. September ist die Ausstellung von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Das Projekt wird gefördert von Ministerium für Kunst und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalens, Kreisstadt Unna, IKF Individuelle KünstlerInnen Förderung, ecce, Kultursekretariat NRW Gütersloh

Stadtbesetzung „Freiraum – Leerstand“
22. bis 29. September 2018
Leerstehendes Ladenlokal
Schulstraße 23, ehemals Elektro Wix