Fotografieausstellung urbEXPO feiert fünfjähriges Bestehen

Veranstaltungs-Info. Foto: urbEXPO/Fotomontage

Bochum (aw). Mit der sechsten Ausgabe feiert die Fotografieausstellung urbEXPO in diesem Jahr vom 25. August bis zum 10. September ihr fünfjähriges Bestehen. Gezeigt werden erstmals ausschließlich Bildserien zu den Themen „Lost Places“ und „Ästhetik des Verfalls“. Nach einer Bewerbungsphase wurden 20 Fotografen und Künstler von den Veranstaltern Olaf Rauch und Roswitha Schmid für die diesjährige Fotografieausstellung ausgewählt.

Entschieden hat man sich diesjährig für fotografische Werke von Kathrin Broden, Susanne Prothmann, Kristina Salm, Andreas Düllmann, Oliver-Parviz Engel, Thomas Gerwert, Ben Gowertt, Thomas Köster, Klaus Meyer-Böving, André Münz, Erik Oettinghaus, Jens Perkiewicz, Volker Rapp, Frank Scheil, Christian Schmöger, Roman Zeschky und Olaf Rauch aus Deutschland. Ergänzt wird die Ausstellung durch Motive des Schweitzers Ivo Stalder, dem Österreicher Thomas Windisch und Kees de Jong aus den Niederlanden.

Videotrailer zur urbEXPO 2017

Die Vernissage findet am 25. August um 20.00 Uhr in der Christuskirche, am Platz des europäischen Versprechens, in Bochum statt. Zur Teilnahme wird herzlich eingeladen. Der Eintritt zur Ausstellung im Schlegel-Haus (Willy-Brandt-Platz 5-7; gegenüber der Christuskirche – Anm. d. Red.) ist an diesem Abend frei. Ab dem 26. August und bis zum 10. September ist die Ausstellung montags bis freitags von 15.00 bis 20.00 Uhr sowie samstags und sonntags von 12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3,- Euro. Mehr Informationen unter www.urbexpo.eu

Über die Fotografieausstellung urbEXPO

Die Fotografieausstellung urbEXPO widmet sich seit 2012 ausschließlich fotografischen Positionen zu den Themen „Lost Places“, „Ästhetik des Verfalls“ und „Architektur“. Die kuratierte Gruppenausstellung zeigt jährlich themenspezifische Werke von Fotografen und Künstlern. Seit dem Start in der Rotunde in Bochum ist die urbEXPO über die Jahre gereift und hat sich konsequent zu einer der größten regelmäßig stattfindenden Ausstellungen zu diesen Ressorts entwickelt. Ein begleitender Katalog [Anzeige] der jeweiligen Hauptausstellung mit allen Arbeiten der teilnehmenden Fotografen und Künstler sowie ergänzenden Texten erscheint seit 2013.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here