Fotografieausstellung urbEXPO 7 lädt ins Schlegel-Haus

Motiv der Ausstellung. Foto: Mona Moraht

Bochum (aw). Die internationale Fotografieausstellung urbEXPO öffnet einmal im Jahr an historisch bedeutsamen Orten im Zentrum Bochums die Türen und präsentiert Fotografen und Künstler, die sich mit den Themen „Verlassene Orte“ und „Ästhetik des Verfalls“ auseinandersetzen. Über die Jahre konnte sich die urbEXPO als außergewöhnliche Veranstaltung im Ruhrgebiet etablieren. Jetzt geht die Ausstellung in die siebte Runde. Anders als in den Vorjahren findet die urbEXPO diesmal schon im Juni statt. „Wir starten früher, weil der bisherige Termin Ende August mit anderen Veranstaltungsreihen wie die „Ruhrtriennale“ und das „Zeltfestival Ruhr“ kollidiert. Deshalb ist die Entscheidung gefallen, 2018 ein neues Zeitfenster auszuprobieren“, sagt Veranstalter Olaf Rauch gegenüber rottenplaces.de

19 Aussteller zeigen vom 09. bis zum 24. Juni 2018 ihre thematischen Sichtweisen ausschließlich in Bilderserien. Teilnehmen werden in diesem Jahr Andrea Bienert, Kathrin Broden, Kristina Salm, Katharina Haney, Marion Kehren, Mona Moraht, Nicole Staniewski, Iris Wieschermann, Oliver Parviz-Engel, Thomas Gerwert, Sebastian Klaffka, Rainer Moor, Erik Oettinghaus, Jens Perkiewicz, Olaf Rauch, Frederik Schildberg, Christian Schmöger, Frank Schreier und Ivo Stalder.

Motiv der Ausstellung. Foto: Katharina Haney

Neues Thema „Lightpainting und Lost Places“

Neu in diesem Jahr ist das Thema „Lightpainting und Lost Places“. Hier werden Motive präsentiert, die an verlassenen Orten gemeinsam mit Hilfe von verschiedenen Lichtquellen und Langzeitbelichtungen der Fotokamera entstehen. Das Thema Lightpainting (dt. malen, schreiben oder zeichnen mit Licht; Anm. d. Red.) nimmt einen immer größeren Schwellenwert in der „Lost-Place-Fotografie“ ein. Mit teilweise selbst konstruierten LED-Handwerkszeugen entstehen bildgewaltige Fotografien. Diese Lichtkompositionen tauchen verlassene Orte in ein völlig neues Licht.

Vernissage mit „Transhuman Art Critics“

Die 7. urbEXPO wird mit der Vernissage am 08. Juni 2018 um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der Christuskirche Bochum eröffnet. Anschließend können die Besucher die ausgestellten Werke gegenüber im Schlegel-Haus besichtigen. Für die musikalische Untermalung des Abends sorgt die Multimedia-Formation „Transhuman Art Critics“, die multimedial die Frage nach der Zukunft der Menschheit stellt und das Publikum mit auf eine Reise durch die Evolution der Elektronischen Musik nimmt. Mehr Informationen unter www.transhumanartcritics.com

Fotografieausstellung urbEXPO 7
Vernissage: 08. Juni 2018
Ausstellung: 09. bis 24. Juni 2018
Großküche der ehemaligen Schlegel-Brauerei

Öffnungszeiten
montags bis freitags von 15-20 Uhr sowie
samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr
Eintritt: 3,- Euro

Schlegel-Haus
Willy-Brandt-Platz 5-7, 44787 Bochum
www.urbexpo.eu

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here